LUZERN: Teppichreiniger Gomann steht in der Kritik

Der Inhaber des Teppichhauses Berger in Ebikon sorgt für Ärger. Die Kritik: massiv überhöhte Preise.

Thomas Heer
Drucken
Teilen
Eine Teppichreinigung kann sehr teuer werden. (Symbolbild) (Bild: Archiv Neue LZ)

Eine Teppichreinigung kann sehr teuer werden. (Symbolbild) (Bild: Archiv Neue LZ)

Es war eine Luzerner Rentnerin, die mit dem Teppichhaus Berger unschöne Erfahrungen gemacht hat. Für das Reinigen ihrer Orientteppiche verlangte das Unternehmen knapp 4000 Franken. Als die Teppiche weniger Tage später geliefert wurden, stanken sie gemäss der Rentnerin zum Teil fürchterlich. Die Pensionärin brachte sie in ein anderes Reinigungsinstitut. Das kostete sie inklusive aufwendiger Flickarbeiten 1818 Franken.

Unterschrieben wurde die Rechnung des Teppichhauses mit «Berger». Auf dem Einzahlungsschein ist dann aber die Bankverbindung von Leonardo Gomann zu finden. Dieser bestreitet die Vorwürfe. Bei der Luzerner Polizei ist Gomann derweil kein Unbekannter. Mediensprecher Simon Kopp hält fest: «Bei uns gingen diverse Meldungen ein, wonach im Kanton Luzern massiv überhöhte Preise verlangt wurden. Bei Nichtbezahlen werden die Teppiche zurückbehalten.» Er warnt: «Kunden sollen eine schriftliche Offerte verlangen und nicht mit Unbekannten an der Haustüre Geschäfte abwickeln.»