LUZERN: «Theater im Paul» plant nächstes Stück

Die Gruppierung Theater im Paul (TiP) bringt im im kommenden Herbst wieder ein Stück auf die Bühne. Das neue Stück ist eine Musicalrevue. Wieder um kombiniert die Theatergruppierung ihre Darbietung mit Essen.

Merken
Drucken
Teilen

Im Oktober 2017 ist es wieder so weit. Die Gruppierung Theater im Paul (TiP) zeigt eine neue Produktion. Das Stück heisst Station 4.0817 und kombiniert Musik, Theater und Essen. Rund 30 Kinder, Jugendliche und Erwachsene werden auf der Bühne stehen. Das Orchester mit 15 Musikern begleitet die Schauspieler. Für das Essen ist Leonardo Aquilino vom «Punto Gusto» an der Bleicherstrasse zuständig.

Die Theatergruppierung TiP erarbeitet jeweils alle zwei Jahre eine Eigenproduktion. Am Anfang der aktuellen Produktion stand das Grundthema Bahnhof. Zu diesem Thema trugen die Mitglieder Ideen für Geschichten und handelnde Figuren zusammen. Daraus entstanden erst ein Konzept und anschliessend das gesamte Stück mit Dialogen, Liedtexten und Musik. Die Proben beginnen im August, wie der Produktionsausschuss mitteilt.

Das Kreativteam stetzt sich aus denselben Mitgliedern zusammen wie bei den letzten beiden Produktionen. Michael Zeier-Rast ist in Zusammenarbeit mit Cornelia Balsiger für das Konzept und die Liedtexte verantwortlich. Beat Scherer kümmert sich um die Dialoge und Stefan Jimmy Muff um Komposition und Arrangement.


Hinweis:

Die Première von Station 4.0817 findet am 14. Oktober 2017 im Paulusheim in Luzern statt (www.theaterimpaul.ch)


pd/spe