Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

LUZERN - TOURISMUS: Mehr Amerikaner und Asiaten – weniger Europäer

Zur guten konjunkturellen Lage des Gastgewerbes tragen auch die Luzerner Hotels bei. Die Zahl der Hotelgäste hat in den ersten neun Monaten um 7 Prozent zugenommen.
Touristen machen auf der Kapellbrücke ein Selfie. (Archivbild Roger Grütter)

Touristen machen auf der Kapellbrücke ein Selfie. (Archivbild Roger Grütter)

Der Tourismus im Kanton Luzern zeigt sich vom starken Franken unbeeindruckt. Wie schon im Jahr 2014 stiegen von Januar bis September 2015 die Übernachtungszahlen im Kanton Luzern gegenüber der Vorjahresperiode deutlich an (+7%). Schweizweit war die Zahl der Übernachtungen im gleichen Zeitraum leicht rückläufig (–1%).

Wie Lustat Statistik Luzern mitteilt, machten im Jahr 2014 Gäste aus der Schweiz 37 Prozent aller Übernachtungen in den Luzerner Hotels und Kurbetrieben aus (CH: 45%). Sie waren damit nach Nationalitäten wie bereits in den Vorjahren die grösste Gästegruppe. Unter den ausländischen Gästen, welche die restlichen 63 Prozent der Logiernächte in Luzern ausmachten, waren die US-Amerikaner die grösste Gruppe. Ihr Anteil an den Übernachtungen ausländischer Gäste betrug 16 Prozent und übertraf damit erstmals seit 2001 wieder den Anteil der Deutschen (15%).

Deutlich zugenommen haben seit 2008 die Gäste aus China. 2014 fielen 14 Prozent der ausländischen Übernachtungen auf sie. Schweizweit waren die Anteile US-amerikanischer und chinesischer Gäste jeweils nur zirka halb so gross. Seit dem Höchststand 2008 sind die Übernachtungen von Gästen aus Europa um 26 Prozent zurückgegangen. Die Logiernächte nord- und südamerikanischer Touristen nahmen hingegen zwischen 2008 und 2014 um 35 Prozent zu. Die Logiernächte asiatischer Gäste haben sich mehr als verdoppelt.

Chinesen bleiben 1,2 Tage

Die mittlere Aufenthaltsdauer in einem Luzerner Hotel variierte stark nach Herkunft der Reisenden. Eine der kürzesten Verweildauern wiesen mit durchschnittlich 1,2 Tagen die Gäste aus China auf. Rund zwei Tage dauerten die Besuche der US-Amerikaner und der Deutschen. Deutlich länger war mit durchschnittlich drei bis vier Tagen beispielsweise die Aufenthaltsdauer von Touristen aus Katar, Kuwait, Saudiarabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Auch Gäste aus osteuropäischen Staaten verweilten häufig überdurchschnittlich lange in Luzern.

Erholung im Detailhandel

Während sich das Luzerner Gastgewerbe und die Bauwirtschaft im dritten Quartal 2015 robust entwickelten, war die konjunkturelle Lage in der Industrie und im Detailhandel weiterhin gedämpft. Im Detailhandel zeichnet sich eine leichte Erholung ab; die Erwartungen waren insgesamt positiv. Die Exporte aus dem Kanton Luzern gingen im dritten Quartal im Vergleich zur Vorjahresperiode zurück (–7,5%). Die Arbeitslosigkeit stieg auf 2,0 Prozent.

pd/rem

Die wirtschaftliche Lage nach den ersten 9 Monaten 2015. (Bild: Grafik: Lustat)

Die wirtschaftliche Lage nach den ersten 9 Monaten 2015. (Bild: Grafik: Lustat)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.