Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

LUZERN: Trotz Festnahmen: Polizei zieht positive Bilanz zum Auftakt des Luzerner Fests

Der Auftakt zum Luzerner Fest ist friedlich verlaufen und es kam laut Polizeiangaben zu keinen grösseren Zwischenfällen. Eine Person wurde festgenommen, nachdem sie Passanten anpöbelte und belästigte. Zudem musste die Polizei an den Brennpunkten ausserhalb des Festperimeters mehrmals intervenieren. Drei weitere Personen wurden festgenommen
Das Luzerner Fest ist auch dieses Jahr gut besucht. (Bild: PD)

Das Luzerner Fest ist auch dieses Jahr gut besucht. (Bild: PD)

Das 9. Luzerner Fest ist am Freitagabend aus polizeilicher Sicht ruhig gestartet. Eine Person musste um 21 Uhr festgenommen werden. Der 35-jährige Mann war stark angetrunken und hatte zuvor mehrere Passanten angepöbelt und belästigt, wie die Luzerner Polizei am Samstag mitteilte. Ein durchgeführter Atemlufttest ergab einen Wert von 1,7 Promille. Ansonsten sei das Fest laut Polizeiangaben ohne nennenswerte Zwischenfälle verlaufen.

Drei weitere Festnahmen nach Festende

Nach Festende um Mitternacht verschoben sich viele der Besucher vom Festperimeter in Richtung Neustadt. Die Polizei musste mehrmals wegen Streitigkeiten oder angetrunkenen Personen intervenieren. Insgesamt wurden weitere drei Personen festgenommen. Alle beteiligten Männer, im Alter von 18-31 Jahren, waren alkoholisiert. Die durchgeführten Atemlufttests ergaben Werte von 0,7 bis 1,68 Promille.

Durch die Präsenz der Polizei hätten an den Brennpunkten einige Streitigkeiten sofort erkannt und bereits im Ansatz bereinigt werden können.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.