LUZERN: Über 900 Beratungen auf Frauenhaus-Hotline

Über die telefonische Hotline des Frauenhauses Luzern haben im vergangenen Jahr über 900 Betroffene, Angehörige und Fachpersonen Rat gesucht.

Drucken
Teilen
Symbolbild Keystone / Gaetan Bally

Symbolbild Keystone / Gaetan Bally

Im Frauenhaus Luzern haben im vergangenen Jahr 84 Frauen mit insgesamt 91 Kindern Schutz, Unterkunft und Beratung in Anspruch genommen. «Die Belegungszahl blieb somit über die letzten Jahre konstant und zeigt auf, dass das Frauenhaus Luzern nach wie vor einem grossen Bedürfnis Rechnung trägt», konstatiert Co-Leiterin Andrea Wechlin anlässlich der 34. Mitgliederversammlung des Trägervereins. Zudem haben Direktbetroffene, Angehörige oder Fachpersonen rund 900 Mal die 24-Stunden-Hotline des Frauenhauses angerufen.

Der Verein zum Schutz misshandelter Frauen ist Träger des Frauenhauses Luzern und der Bildungsstelle Häusliche Gewalt Luzern. Die Bildungsstelle führte innerhalb des letzten Vereinsjahres über 60 Veranstaltungen durch, unter anderem zu den Themen Zwangsheirat, Risikoeinschätzungen und Kinder und Häusliche Gewalt. An der 34. Generalversammlung des Vereins wählten die Mitglieder Yvonne Schärli-Gerig und Barbara Flubacher neu in den Vorstand.

pd/spe