LUZERN.: Unfälle am Bundesplatz: Stadtrat handelt

Nach dem tödlichen Unfall an der Moosstrasse Ende April werden rund um den Bundesplatz Massnahmen geplant, um die Sicherheit zu verbessern.

Christian Bertschi
Drucken
Teilen
Seit September für die Sicherheit zuständig: Adrian Borgula. (Bild: Remo Nägeli)

Seit September für die Sicherheit zuständig: Adrian Borgula. (Bild: Remo Nägeli)

Stadtrat Adrian Borgula, Vorsteher der Direktion Umwelt, Verkehr und Sicherheit (UVS), lässt im Interview mit unserer Zeitung erstmals durchblicken, wie diese aussehen werden.

Seit September für die Sicherheit zuständig: Adrian Borgula. (Bild: Remo Nägeli)

Seit September für die Sicherheit zuständig: Adrian Borgula. (Bild: Remo Nägeli)

«Es ist eine ganze Reihe von Anpassungen geplant, unter anderem nur noch einspuriges Ausfahren aus dem Kreisel oder eine Veloquerung von der Neustadt- in die Winkelriedstrasse». Noch dieses Jahr sollen – in Zusammenarbeit mit dem Kanton – Lösungen realisiert werden

Unfall war nicht zu verhindern

Gleichzeitig hält Borgula fest, dass der Fussgängerstreifen, auf dem sich der letzte tragische Unfall ereignet hat, an sich nicht problematisch sei. «Dieser Unfall hätte wohl auch mit einer Neugestaltung kaum verhindert werden können. Eine absolute Sicherheit können wir nicht garantieren.

Aber ich stehe zusammen mit Kanton und Polizei in der Verantwortung, wenn es um die Verkehrssicherheit geht». Sie bilde seit seinem Amtsantritt im letzten September auch einen der Schwerpunkte seiner Arbeit.

Den ausführlichen Artikel zu diesem Thema finden Sie in der Printausgabe oder im E-Paper vom Montag 11. Mai 2013.

Der Unfall an der Moosstrasse vom 29. April. (Bild: Sasa Rasic/Neue LZ)

Der Unfall an der Moosstrasse vom 29. April. (Bild: Sasa Rasic/Neue LZ)