LUZERN: Unfälle führten zu langen Staus im Morgenverkehr

Zwei Unfälle auf den Autobahnen A2 und A14 haben am Mittwochmorgen in der Region Luzern zu langen Staus geführt. Eine Person wurde verletzt.

Merken
Drucken
Teilen
Die Unfallstelle auf der Autobahn A14 bei Buchrain in Richtung Zug. (Bild Luzerner Polizei)

Die Unfallstelle auf der Autobahn A14 bei Buchrain in Richtung Zug. (Bild Luzerner Polizei)

Am Mittwochmorgen kurz vor 6.30 Uhr ist es laut Angaben der Luzerner Polizei auf der Autobahn A14 bei Buchrain in Richtung Zug zu einer Auffahrkollision zwischen vier Autos gekommen. Eine Person wurde verletzt und musste vom Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. Zwei Fahrzeuge erlitten so grossen Schaden, dass sie nicht mehr weiterfahren konnten und abgeschleppt werden mussten. Der Sachschaden beläuft sich auf 15'000 Franken.

Eine halbe Stunde später kam es auf der Autobahn A2 bei Luzern in Fahrtrichtung Süden bei einem Spurwechseln zu einer Kollision zwischen einem Lastwagen und einem Auto. Das Auto drehte sich vor die Front des Lastwagens und wurde von diesem über hundert Meter vor sich hin geschoben. Verletzt wurde niemand. Das Auto musste abgeschleppt werden.

Die beiden Unfälle führten zu langen Staus im Morgenverkehr.

pd/rem

Die Unfallstelle auf der Autobahn A2 in Luzern Richtung Süden. (Bild Luzerner Polizei)

Die Unfallstelle auf der Autobahn A2 in Luzern Richtung Süden. (Bild Luzerner Polizei)

Lange Staus wegen den Unfällen bei der Verzweigung Rotsee (Blick Richtung Zug). (Bild: Webcam Astra)

Lange Staus wegen den Unfällen bei der Verzweigung Rotsee (Blick Richtung Zug). (Bild: Webcam Astra)

Lange Staus wegen den Unfällen bei der Verzweigung Rotsee (Blick Richtung Luzern). (Bild: Webcam Astra)

Lange Staus wegen den Unfällen bei der Verzweigung Rotsee (Blick Richtung Luzern). (Bild: Webcam Astra)