LUZERN: Ungeklärter Velounfall am Schweizerhofquai

Am Freitagabend stürzte eine Velofahrerin am Schweizerhofquai. Dabei fügte sie sich eine seltsame Verletzung zu. Die Frau musste hospitalisiert werden. Die Unfallursachen sind noch nicht geklärt.

Merken
Drucken
Teilen
In der Nähe der Unfallstelle am Schweizerhofquai. (Themenbild Boris Bürgisser/Neue LZ)

In der Nähe der Unfallstelle am Schweizerhofquai. (Themenbild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Als die Frau am Freitagabend kurz vor 20.30 Uhr am Schweizerhofquai auf die Fahrbahn stürzte, zog sie sich an ihrem eigenen Fahrrad eine Beinverletzung zu, denn beim Sturz drang ein Lenker-Bremshebel in ihren rechten Oberschenkel ein und blieb stecken.

Wie die Luzerner Polizei weiter mitteilte, wurde der Bremshebel von der aufgebotenen Feuerwehr durchtrennt und die Velofahrerin in das Spital eingeliefert. Die Ursache des Sturzes sei zur Zeit unklar. Die Luzerner Polizei sucht weitere Zeugen, die über den Hergang dieses Verkehrsunfalls Auskunft geben können.

Nach ersten Ermittlungen sei die Frau vom Schwanenplatz her auf der seeseitigen rechten Fahrspur durch den Schweizerhofquai Richtung Haldenstrasse gefahren. Auf der Höhe der Einmündung Alpenstrasse, kurz vor der Lichtsignalanlage, sei sie aus noch nicht geklärten Gründen zu Fall gekommen.

Gemäss Polizei sei zur Zeit nicht endgültig geklärt, ob bei der Ursache dieses Unfalls Fremdeinwirkung vorliege, schreibt die Polizei. In Frage würden bisher ein Selbstunfall oder aber das Abdrängen der Velofahrerin durch ein Auto kommen.

Durch diesen Unfall kam es am Schweizerhofquai während rund zwei Stunden zu Verkehrsbehinderungen. Wer Angaben zum Unfall machen kann, wird gebeten, sich bei der Luzerner Polizei zu melden. (041 248 81 17)

red