LUZERN: VBL erstattet Anzeige gegen Randalierer

Ein Mann schlägt eine Busscheibe ein. Solche Vorfälle sind laut VBL selten – im Gegensatz zu verbalen Angriffen.

Alexander von Däniken
Drucken
Teilen
Mit blossen Händen schlug ein 34-Jähriger die Scheibe dieses Busses ein. (Bild: VBL)

Mit blossen Händen schlug ein 34-Jähriger die Scheibe dieses Busses ein. (Bild: VBL)

«Wir werden Anzeige gegen den Mann erstatten», sagt Christian Bertschi, Mediensprecher der Luzerner Verkehrsbetriebe (VBL) auf Anfrage der «Neuen Luzerner Zeitung». Dies, weil der Mann am Mittwochabend eine Seitenscheibe eines Busses eingeschlagen hat.

Nachdem der Bus am Pilatusplatz in die Obergrundstrasse eingebogen war, überquerte der 34-jährige Schweizer vermutlich bei Rot die Strasse und schnitt den Bus. Daraufhin schlug der Mann mit blossen Händen die Seitenscheibe neben dem Fahrersitz ein. Die Polizei nahm seine Personalien auf und liess ihn danach gehen. Das Motiv ist bislang unklar.

Ein solch aggressives Verhalten gegenüber Bus und Chauffeur stellen die VBL «sehr selten» fest, wie Christian Bertschi erklärt. Was häufiger vorkomme, seien verbale Angriffe auf die Chauffeure: «Diese sind häufig nicht gerechtfertigt, denn für Verkehrsüberlastungen oder Staus sind unsere Chauffeure nicht verantwortlich.»