LUZERN: Verirrter Schwan von Passantin gerettet

Da staunten die Verkehrsteilnehmer und auch unser Leserreporter Bruno Wagner nicht schlecht: Am Sonntagmorgen ging ein Schwan auf dem Bahnhofplatz in Luzern spazieren – und hielt den Verkehr in Atem.

Drucken
Teilen
Husch, husch über die Strasse! (Bild: Leserreporter Bruno Wagner)

Husch, husch über die Strasse! (Bild: Leserreporter Bruno Wagner)

Sicher gelangt der Schwan über den Fussgängerstreifen in Richtung See. (Bild: Leserreporter Bruno Wagner)

Sicher gelangt der Schwan über den Fussgängerstreifen in Richtung See. (Bild: Leserreporter Bruno Wagner)

Erst durch das beherzte Eingreifen einer Passantin gelang der verirrte Schwan wieder sicher ins Wasser: «Ich war auf dem Weg in den Fitnesspark und da sah ich plötzlich die Frau über die Strasse laufen», beschreibt Leserreporter Bruno Wagner die Situation. Den Schwan habe er erst später gesehen. Die ältere Frau habe das Tier trotz roter Ampel sicher über den Fussgängerstreifen geführt. «Die Autofahrer waren sehr rücksichtsvoll – glücklicherweise hatte es nicht soviel Verkehr», so Wagner weiter.

So lief die Passantin mit dem Schwan quer über die üblichwerweise vielbefahrene Bahnhofstrasse, um zum nahe gelegenen Fussgängerstreifen zu gelangen. Dort angekommen, sei gar ein Buschauffeur zur Hilfe geeilt. Gemeinsam lotsten er und die ältere Frau den verirrten Schwan zur Schiffslände. Insgesamt habe es etwa zwei Minuten gedauert, bis der Schwan die Strasse überquert hatte.

Zwischen dem Steg 1 und 2 begab sich der Schwan dann wieder ins sichere Wasser. Warum sich der Schwan auf dem dicht befahrenen Bahnhofsplatz aufhielt, ist unklar.

nop

Ganz ungefährlich war die Rettung des Schwans für die Passantin nicht. (Bild: Leserreporter Bruno Wagner)

Ganz ungefährlich war die Rettung des Schwans für die Passantin nicht. (Bild: Leserreporter Bruno Wagner)