LUZERN: Verunreinigtes Wasser im Hallenbad

Im Hallenbad auf der Allmend schwimmen Schmutzrückstände. Gefährlich ist das aber nicht.

Merken
Drucken
Teilen
Bademeisterin Bettina Kuster nimmt frühmorgens Wasserproben. (Bild: Archiv Remo Naegeli / Neue LZ)

Bademeisterin Bettina Kuster nimmt frühmorgens Wasserproben. (Bild: Archiv Remo Naegeli / Neue LZ)

In Schwimmbecken des Hallenbads auf der Allmend schwimmen neben den Badegästen auch Schmutzrückstände. «Optisch sieht das nicht sehr schön aus», sagt Stefan Schlatter, Geschäftsführer des Hallenbads Allmend im Regionaljournal SRF. Schuld daran sei ein Filtersystem, das noch nicht optimal eingestellt sei.

Die Schmutzverbindungen sind laut Schlatter gesundheitlich völlig unbedenklich, man könne ohne Probleme einen Schluck des Badewassers trinken, so der Geschäftsführer weiter.

Die Wasserqualität wird täglich mindestens zweimal getestet. Über Nacht dreht jeweils ein Reinigungsroboter im Wasser seine Runden. Zudem wird das ganze Bad zweimal pro Woche desinfiziert.

rem