LUZERN: Visionen für das Seehotel Kastanienbaum

Die Infrastruktur des Seehotels Kastanienbaum soll optimiert werden. Zumindest auf dem Papier.

Drucken
Teilen
Im Seehotel Kastanienbaum ist der Raubüberfall passiert. (Bild: kastanienbaum.ch)

Im Seehotel Kastanienbaum ist der Raubüberfall passiert. (Bild: kastanienbaum.ch)

Wie die Hochschule Luzern mitteilt, beschäftigten sich 15 Studierende des Fachbereichs Bau mit Ideen und Visionen, wie das Hotel künftig aussehen könnte. Da wurde etwa der Bau eines Wintergartens angedacht, um die Saisonunabhängigkeit des Restaurants zu optimieren. Auch die Errichtung eines weiteren Hotelgebäudes wurde minutiös geplant.

Die Studierenden mussten sich auch damit beschäftigen, wie die Weiterführung des Betriebes während der Umbauzeit gewährleistet werden könnte. Laut Simone Müller-Staubli, Direktorin des Seehotels Kastanienbaum war es «spannend, mit jungen, talentierten Studierenden zusammenzuarbeiten und Visionen zu entwickeln, losgelöst von den aktuellen Gegebenheiten». So schnell werden die Bagger aber nicht auffahren. «Wir möchten zunächst den Hotelbetrieb nachhaltig entwickeln, bevor weitere Schritte möglich sind.»

Das Projekt fand im Rahmen der Zusatzqualifikation «Bachelor+» statt. Dabei nehmen die Studierenden an interdisziplinären Projekten teil. (red)

red