Luzern
Wegen Booster-Impfungen: Der Kanton sucht Helferinnen für Impfzentren

Die Dienststelle Gesundheit und Sport sucht Personen, die den Kanton Luzern in den Impfzentren unterstützen möchten – und nimmt Anmeldungen per sofort entgegen.

Drucken

Der Kanton Luzern erwartet in den kommenden Wochen eine grosse Nachfrage nach Auffrischimpfungen. Wie es am Freitag in einer Mitteilung heisst, werden für die rasche Abwicklung der Impfungen zusätzliche Helferinnen gesucht, die einen befristeten Einsatz leisten können. Gesucht werde medizinisches Fachpersonal, aber auch Personen für administrative Aufgaben und weitere Einsätze:

Mögliche Arbeitseinsätze umfassen:

  • Administrative Unterstützung und Betreuung von Personen
  • Mithilfe in den Impfzentren (auch Tageseinsätze möglich)
  • Mithilfe beim Testen
  • weitere Aufgaben nach Bedarf

Wünschenswerte berufliche Voraussetzungen:

  • Abgeschlossene Ausbildung in einem medizinischen Beruf (zum Beispiel Pflege, MPA, SRK)
  • Medizinstudentinnen und -studenten ab dem 4. Studienjahr
  • Samariterinnen und Samariter mit gültigem Kurs-Zertifikat «Ersthelfer Stufe 2 IVR»
  • Abgeschlossene Ausbildung in einem Laborberuf oder im letzten Jahr der Ausbildung
  • Apothekerinnen und Apotheker
  • Ärztinnen und Ärzte
  • Pharmaassisteninnen und -assistenten
  • andere Berufe vor allem mit guten EDV Kenntnissen

Gewünscht werde eine Verfügbarkeit von 40 bis 100 Prozent. Voraussetzung sei die Bereitschaft, gelegentlich am Abend oder an den Wochenenden zur Verfügung zu stehen und an verschiedenen Orten zu arbeiten. Ein eigenes Fahrzeug sei für die Arbeit von Vorteil. Zudem dürften die Helferinnen keiner Risikogruppe angehören.

Helferinnen werden finanziell entschädigt

Die Dienststelle Gesundheit und Sport (Dige) prüft die Anmeldungen und koordiniert die Einsätze. Die Personen werden unter Berücksichtigung der Vor- und Fachkenntnisse dort eingesetzt, wo Bedarf nach Unterstützung besteht in den kantonalen Impfzentren, aber auch in anderen Bereichen.

Mithilfe eines Anmeldeformulares will die Dige zudem einen Pool von möglichen Helferinnen und Helfern für künftige Einsätze aufbauen.

Für die Helferinnen schliesst der Kanton Luzern während des Arbeitseinsatzes eine Personenversicherung ab. Die finanzielle Entschädigung und weitere Details zum Arbeitsverhältnis würden direkt mit den Institutionen besprochen, für welche die Einsätze geleistet werden.

(stg)

Auf dieser Website können sich Interessierte anmelden:
https://gesundheit.lu.ch/themen/Humanmedizin/Infektionskrankheiten/Informationen_Coronavirus/Anmeldung_als_HelferIn

Aktuelle Nachrichten