Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

LUZERN: Wieder voller Strahlkraft: Das alte Wahrzeichen der Steinenstrasse

Nach aufwendigen Malarbeiten konnte das Wandbild jetzt eingeweiht werden. Der Schöpfer gab sich dabei kritisch.
Zur Einweihung des Wandbildes versammelten sich gestern Anwohner, Politiker – und der Künstler. (Bild: Gabriela Jordan (Luzern, 31. August 2017))

Zur Einweihung des Wandbildes versammelten sich gestern Anwohner, Politiker – und der Künstler. (Bild: Gabriela Jordan (Luzern, 31. August 2017))

Das farbenprächtige Wandbild in der Steinenstrasse hat seinen alten Glanz wiedererlangt. Unter Anwesenheit des Luzerner Künstlers Werner Vogel, Vertretern des Verbands Luzernermaler, Anwohnern sowie des Sozialdirektors Martin Merki (FDP) wurde das Werk am Donnerstag feierlich eingeweiht. Besondere Erwähnung fanden dabei die Malerlehrlinge, die bei den Arbeiten mitwirken konnten. Während rund sechs Wochen durften sie gemeinsam mit Werner Vogel zum Pinsel greifen. «Die Lehrlinge werden diese Zeit nie vergessen», sagte Gerold Michel, Präsident von Luzernermaler, in seiner Rede.

Über das Endprodukt freute sich auch Werner Vogel, laut dem das Bild jetzt endlich wieder «Power» habe. Aber: «Rückblickend hätte ich besser mit einem Theatermaler zusammengearbeitet. Auf einer so grossen Fläche ist es schwierig, die einzelnen Elemente auffällig wirken zu lassen.» Das rund 20 Meter hohe Bild wurde vor 39 Jahren gemalt. Weil ihm die Witterung über die Jahre stark zugesetzt hatte, musste es saniert werden. (gjo)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.