LUZERN: Zimmerbrand an der Luzerner Trüllhofhalde

In einem Reihen­einfamilienhaus an der Luzerner Trüllhofhalde ist am Donnerstagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Ein Bewohner musste mit Verdacht auf Rauchvergiftung hospitalisiert werden.

Drucken
Teilen
Die Trüllhofhalde auf der Karte (Mitte). (Bild map.search.ch)

Die Trüllhofhalde auf der Karte (Mitte). (Bild map.search.ch)

Der Brandalarm traf um 10.18 Uhr bei der Luzerner Feuerwehr ein. Das sofort ausgerückte Löschpikett der Stadtpolizei und die Tagespikettgruppe der Feuerwehr fanden bei ihrem Eintreffen einen massiven Zimmerbrand mit Verrauchung in der ganzen Wohnung vor.

Ein Bewohner konnte sich selber in Sicherheit bringen. Er musste jedoch mit Verdacht auf Rauchvergiftung dem Rettungsdienst 144 übergeben werden. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden.

Das Feuer konnte durch das sofortige Eingreifen mit Atemschutztrupps schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Mit mehreren Hochleistungslüftern wurden das Haus und angrenzende Räume wieder rauchfrei gemacht.

Die St. Karli-Strasse musste während dem Einsatz der Feuerwehr gesperrt werden. Die Brandursache wird durch die Brandermittlung der Kantonspolizei abgeklärt.

pd/bac