LUZERN: Zimmereggbadi kann zum Teil geöffnet werden

Der Stadtrat ist bereit, einen Teil der Littauer Zimmereggbadi während des Sommerbetriebs zu öffnen. Ausgeschlossen davon sind jedoch alle Bäder und das Restaurant.

Drucken
Teilen
Das im Sommer 2007 eröffnete Beachvolleyballfeld (Bild) in der Zimmereggbadi kann auch dieses Jahr genützt werden. (Bild: Archiv Neue LZ)

Das im Sommer 2007 eröffnete Beachvolleyballfeld (Bild) in der Zimmereggbadi kann auch dieses Jahr genützt werden. (Bild: Archiv Neue LZ)

Die Bereitschaft des Stadtrates zu einer Teilöffnung der Zimmereggbadi geht aus seiner Antwort auf einen überparteilichen Vorstoss hervor. Mit der Teilöffnung können die restlichen Areale, insbesondere die Sportfelder sowie die WCs weiter benutzt werden. Bis im Herbst will der Stadtrat bekannt geben, ob auf 2015 eine Teilöffnung des Badebereichs möglich ist.

Laut Fahrplan des Stadtrates kostet die komplette Sanierung der mit dem Schadstoff PCB belasteten Badi 7 bis 10 Millionen Franken. Eine Wiedereröffnung der komplett sanierten Badi ist auf 2017 möglich. Diese späte Gesamteröffnung sorgte am Donnerstagnachmittag im Parlament für viel Unmut. Die SP stellte eine Motion in Aussicht, worin eine schnellere Sanierung gefordert werde.

Die Stadt hat die Zimmereggbadi per anfangs 2013 von der Genossenschaft Zimmereggbadi übernommen.

lw