LUZERN: Zivildienst: Regionalzentrum von Luzern nach Aarau

Zivildienster aus der Zentralschweiz müssen ihren eintägigen Einführungskurs künftig in Aarau und nicht mehr in Luzern absolvieren. Das Regionalzentrum Luzern der Vollzugsstelle für den Zivildienst wird in das Regionalzentrum Aarau integriert.

Drucken
Teilen
Das Regionalzentrum Luzern wird in das Regionalzentrum Aarau integriert (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Das Regionalzentrum Luzern wird in das Regionalzentrum Aarau integriert (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Die Zuständigkeit für Zivildienstleistende für die Kantone Luzern, Zug, Obwalden, Nidwalden, Schwyz und Uri geht per sofort an das Regionalzentrum Aarau über, heisst es in einer Mitteilung der Vollzugsstelle für den Zivildienst. Damit sollen Effizienz und Qualität im Vollzug des Zivildienstes gesteigert werden.

Für Einsatzbetriebe und Zivis ergeben sich keine grundlegenden Änderungen; einzig für den eintägigen Einführungskurs müssen neu zugelassene Dienstleistende eine leicht längere Anreise in Kauf nehmen. Die Betreuung und Inspektion von Einsatzbetrieben findet weiterhin auch vor Ort im jeweiligen Betrieb statt.

Kein Stellenabbau

Stellen werden keine abgebaut. Die fünf Personen, die vor der Reorganisation in Luzern für die Zivildienstleistenden zuständig waren, werden neu in Aarau arbeiten. In Luzern verbleiben die vier Mitarbeiter, die sich um die Einsatzbetriebe kümmern.

Mit der Integration des Regionalzentrums Luzern in das Regionalzentrum Aarau verbleiben in der Schweiz neben Aarau vier weitere Standorte in Lausanne, Rivera, Rüti und Thun.

rem/sda