LUZERN: Zur Musik der Jugendzeit das Tanzbein schwingen

Zu alt für die Disco, aber noch keine Lust auf nachmittägliche Tanztees im Pfarreiheim? Kein Problem, im Kleintheater können Senioren zur Musik tanzen, mit der sie aufgewachsen sind.

Drucken
Teilen
Erinnern Sie sich noch? So hat man früher getanzt. Eine Aufnahme aus dem Jahr 1960. (Bild: Getty)

Erinnern Sie sich noch? So hat man früher getanzt. Eine Aufnahme aus dem Jahr 1960. (Bild: Getty)

Zum Tanzen im reifen Alter, also über 60 Jahren, wo geht man dazu heutzutage hin? Für die Disco ist man schon zu alt, und mit den Standardtänzen Walzer, Foxtrott und Rumba ist man schnell am Ende mit seinem Latein, um bei der Tanzsprache zu bleiben. Tanzen zu jener Musik, mit der man aufgewachsen ist, das wäre doch was. Nun kommt Abhilfe in Form von «Faltenrock, der Ü-60-Party», die im Kleintheater Luzern am Sonntag ab 20 Uhr zum ersten Mal über die Bühne geht – im kultigen Theater-Ambiente, mit Barbetrieb und DJ. Unter anderem sind Boogie, Twist und Rock ’n’ Roll angesagt.

Da kommen Erinnerungen hoch an die 60er- und 70er-Jahre, als Elvis Presley, im Glitzeranzug und mit seinem erotischen Hüftschwung, Frauen und Mädchen reihenweise ausflippen liess. Die Beatles standen hoch im Kurs, die Stones rollten an, die Haare wurden länger und die Röcke kürzer. Der deutsche Schlager feierte Hochkonjunktur: Es war die Zeit, in der die Mädchen einen Cowboy als Mann wollten, weisse Rosen aus Athen kamen, Liebeskummer sich nicht lohnte, er ein knallrotes Gummiboot hatte, irgendwo in einem Kornfeld ein Bett stand und «Waterloo», der Hit der Gruppe Abba, wochenlang im Radio rauf und runter gespielt wurde.

Kaffee und Kuchen alleine reichen nicht

«Wir haben in Gesprächen mit der Generation 60 plus gespürt, dass diese Art von Tanzveran­staltung einem Bedürfnis entspricht», sagt Petra Helfenstein, Leiterin des Projekts «Grauer Star», aus dem dieser Tanzabend hervorgeht. Mit «Grauer Star – der Kulturclub» lancierte das Kleintheater Luzern Anfang März «ein frisches Angebot für die neue alte Zielgruppe». Um mehr über die Bedürfnisse der älteren Generation im kulturellen Bereich zu erfahren, wurden ein partizipativer Ansatz gewählt und eine Projektgruppe mit engagierten Menschen ab 60 gegründet. «Die Generation 60 plus lässt sich nicht mehr mit Kaffee, Kuchen und gelegentlichen Bastelnachmittagen abspeisen, sie will am kulturellen Leben teilhaben und dieses aktiv mitgestalten», sagt Petra Helfenstein. So bot das Kleintheater im Sommer einen Theaterworkshop an. Besucht werden überdies ausgewählte öffentliche Vorstellungen, die mit einem Rahmenprogramm, mit Einführungs- oder Nachgesprächen ergänzt werden. Geplant sind weitere Tageskurse in den Bereichen Schauspiel, Bewegungsarbeit und Stimmbildung.

Zuerst einmal wird nun aber am Sonntag getanzt. «Wichtig ist», sagt Petra Helfenstein, «dass dieser Abend nicht nur Paaren vorbehalten ist, sondern auch von Einzelpersonen besucht werden kann.» Es handle sich ausserdem nicht um eine Schlagerparty. Potenzielle Besucher haben im Vorfeld eine Liste mit ihren zehn Lieblingsliedern ausgefüllt. So ist ein breites Spektrum an musikalischen Oldies zusammengekommen, darunter deutsche Lieder, englische Songs und was das Herz sonst noch begehrt. Am Abend selbst besteht die Möglichkeit, beim DJ seinen Lieblingssong zu wünschen. Also, let’s twist again ...

Theres Bühlmann

theres.buehlmann@luzernerzeitung.ch

Hinweis

Das Tanzfest findet morgen ab 20 Uhr im Kleintheater statt (10 Franken). Einlass für Personen ab 60 Jahren, für Jüngere nur in Begleitung von über 60-Jährigen.