LUZERN: Zwei Personen bei Einsturz eines Gerüsts in Nottwil verletzt

In Nottwil ist ein Baugerüst umgekippt. Zwei Personen wurden verletzt. Wegen dem starken Wind mussten die Panorama-Gondelbahn und die Luftseilbahn auf den Pilatus ab 14 Uhr den Betrieb komplett einstellen.

Merken
Drucken
Teilen
Das umgestürzte Gerüst beim SPZ Nottwil. (Bild: Radio Pilatus / Philipp Breit)

Das umgestürzte Gerüst beim SPZ Nottwil. (Bild: Radio Pilatus / Philipp Breit)

Beim Schweizer Paraplegiker-Zentrum SPZ in Nottwil ist am Dienstagnachmittag gegen 14 Uhr ein Baugerüst aus noch ungeklärten Gründen umgekippt. Zwei Personen wurden leicht verletzt, wie Simon Kopp, Sprecher der Luzerner Staatsanwaltschaft, einen Bericht von Radio Pilatus bestätigte. Bilder zeigen, wie das Gerüst auf einer Länge von rund 80 Metern sowie über drei Stockwerke einstürzte.

Die beiden verletzten Personen erlitten Prellungen und Schürfungen. Sie sollen sich zum Unglückszeitpunkt nicht auf dem Gerüst befunden haben, sondern von Teilen des Gerüsts getroffen worden sein. Ob der starke Wind in der Region für den Zwischenfall verantwortlich ist, klärt die Polizei ab.

In der Stadt Luzern musste zudem die Feuerwehr ausrücken, um einen umgefallenen Baum von einem parkierten Auto zu entfernen. Bei dem Vorfall wurde laut Luzerner Polizei niemand verletzt.

Auch die Luftseilbahn und die Panorama-Gondelbahn auf den Pilatus hatten unter dem starken Wind zu leiden. So musste der Betrieb der Bahnen nach Pilatus Kulm gegen 14 Uhr eingestellt werden – der Unterbruch dauerte bis Betriebsschluss, wie es auf Anfrage heisst.

rem/zfo/nop

Bild: Radio Pilatus / Hörer Martin

Bild: Radio Pilatus / Hörer Martin

Bild: Radio Pilatus / Hörer Martin

Bild: Radio Pilatus / Hörer Martin