LUZERN/BERN: Anian Liebrand neuer JSVP-Präsident

Die Junge SVP Schweiz hat eine neue Führung. Die Delegierten der Jungen SVP haben an der Delegiertenversammlung vom Samstag in Jegenstorf Anian Liebrand einstimmig als neuen Parteipräsidenten gewählt.

Drucken
Teilen
Anian Liebrand (Mitte) ist neuer Parteipräsident der jungen SVP. (Bild: pd)

Anian Liebrand (Mitte) ist neuer Parteipräsident der jungen SVP. (Bild: pd)

Der 24-jährige neue Präsident Anian Liebrand wohnt in Beromünster im Kanton Luzern. Er amtete zuvor als Parteisekretär der SVP des Kantons Luzern und war Vizepräsident der Jungen SVP Schweiz. Liebrand ist motiviert, mit einer neuen Parteileitung frischen Wind in die JSVP zu bringen, wie die Partei am Montag mitteilt. Wie er vor den Delegierten erklärte, wird es zu seinen Hauptzielen gehören, das Profil der JSVP als kritische, jungbürgerliche Opposition weiter zu schärfen, die Präsenz der Partei zu stärken und den politischen Austausch zwischen den JSVP-Kantonalsektionen zu intensivieren.

Auf politischer Ebene wird das entschlossene Engagement gegen den schleichenden EU-Beitritt, die Personenfreizügigkeit und für mehr Freiheit statt Verbote zu den Prioritäten gehören. «Angesichts der anstehenden Herausforderungen für unser Land braucht es eine vitale, aufmüpfige und gut organisierte JSVP, welche Missstände konstruktiv, aber schonungslos thematisiert», ist Anian Liebrand überzeugt. Die JSVP Schweiz besitze noch enorm viel Potential, das es durch eine offensive, kreative und jederzeit unbestechliche Voraus-Politik auszuschöpfen gelte! «Ich will darauf hinarbeiten, die Junge SVP mittelfristig wieder zur bürgerlichen Nummer 1 und zur aktivsten Jungpartei der Schweiz zu machen», so Liebrand.

Erich Hess verabschiedet und zu Ehrenmitglied ernannt

Nebst dem langjährigen Präsidenten Erich Hess wurden Vizepräsident Xavier Schwitzguèbel aus dem Kanton Genf und Mirjam Wüthrich (Kassierin, Kanton Bern) aus der Parteileitung verabschiedet. Schwitzguèbel ist aus beruflichen Gründen zurückgetreten, er hat ein Studium an der Universität Bern begonnen. Mirjam Wüthrich konzentriert sich auf ihre Tätigkeit innerhalb der SVP.

Nach 15-jähriger Präsenz in der Parteileitung wurde Erich Hess von den Delegierten mit Standing Ovations würdig verabschiedet. Er präsidierte die Partei seit 2008. In seiner Amtszeit hat Erich Hess das politische Profil der Jungen SVP nachhaltig geschärft und neu strukturiert. Zu den Höhepunkten seiner Präsidentschaft gehört das erfolgreiche Referendum gegen die Ausdehnung der Personenfreizügigkeit auf Rumänien und Bulgarien. Aufgrund seiner ausserordentlichen Verdiente ernannten die Delegierten Erich Hess zum Ehrenmitglied.

Neue Parteileitung gewählt

In einer Gesamterneuerungswahl wurde die Parteileitung neu besetzt.

Die neu gewählte Parteileitung der Jungen SVP Schweiz:

  • Präsident: Anian Liebrand (24 Jahre), Kaufmann, Beromünster LU
  • Vizepräsident Deutschschweiz: Oliver Straub (24), B.A. HSG & Master-Student in Banking and Finance, Berg TG, Präsident der Jungen SVP Kanton Thurgau
  • Vizepräsident Romandie: Yohan Ziehli (20), Student Rechtswissenschaften, La Tour-de-Peliz VD, Präsident der Jungen SVP Kanton Waadt
  • Kassier: Damien Schaer (23), Kaufmännischer Angestellter, Colombier NE, Grossrat des Kantons Neuenburg
  • Generalsekretär: Leander Gabathuler (22), Student Betriebswirtschaft, Nidau BE, Stadtrat Nidau
  • Stv. Generalsekretär: Benjamin Fischer (22), Wirtschaftsstudent, Volketswil ZH, Präsident SVP-Ortspartei Volketswil

Abstimmungsparolen für den 9. Februar 2014

Im Vorfeld befasste sich die Delegiertenversammlung mit den Abstimmungsvorlagen vom 9. Februar, die der Berner SVP-Nationalrat Dr. Albert Rösti vorstellte. Die Junge SVP Schweiz sagt klar Ja zur Volksinitiative «Gegen Masseneinwanderung» und zur Volksinitiative «Abtreibungsfinanzierung ist Privatsache». Nein sagen die Delegierten zur FABI-Vorlage.

pd/nop