Luzerner 1.-Mai-Demo soll nachgeholt werden

Die Organisatoren wollen einen Ersatztermin finden, sobald es die Lage zulässt.

Drucken
Teilen

(std) Die wegen des Coronavirus abgesagte 1.-Mai-Demonstration in der Stadt Luzern soll nachgeholt werden, «sobald dies die aktuelle Lage wieder zulasse». Das schreiben die Organisatoren in einer Medienmitteilung. An der Demo beteiligt gewesen wären das Bündnis Resolut, der Luzerner Gewerkschaftsbund, die Juso, die Jungen Grünen und das Frauenstreik-Komitee.

Gerade die Corona-Krise zeige, «wie dringend notwendig eine 1. Mai Demo sei». Themen seien die Arbeitsbedingungen des Pflegepersonals, Gewalt an Frauen und die Situation der Flüchtlinge rund um das Mittelmeer, Kündigungen im Gastrobereich oder die Zustände auf dem Bau.