Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Luzerner verdienen monatlich rund 6000 Franken – und damit weniger als der Schweizer Durchschnitt

Im Kanton Luzern zahlen Privatunternehmen einen durchschnittlichen Lohn von rund 6000 Franken. Dies hat der Luzerner Statistikdienst Lustat für das Jahr 2016 berechnet. Somit liegt der Medianlohn rund 200 Franken unter dem gesamtschweizerischen Schnitt.
Pascal Studer
Auch der Medianlohn des Gastgewerbes wurde berechnet. (Bild: Christian Beutler/Keystone (Pfäffikon, 31. März 2014))

Auch der Medianlohn des Gastgewerbes wurde berechnet. (Bild: Christian Beutler/Keystone (Pfäffikon, 31. März 2014))

Der Luzerner Statistikdienst Lustat hat ein weiteres Mal und erstmals seit 2014 eine Lohnstatistik für den Kanton Luzern erstellt. Demgemäss bezahlten die Luzerner Privatunternehmen im Jahr 2016 einen Medianlohn von 6000 Franken. Dies bedeutet, dass die eine Hälfte der Luzerner Arbeitnehmer mehr als 6000 Franken verdiente, die andere Hälfte weniger. Somit hat sich der Medianlohn seit der letzten Erhebung im Jahr 2014 praktisch nicht verändert.

Luzerner Löhne unter Schweizer Schnitt

Ebenfalls unverändert bleibt damit die Tatsache, dass Luzerner Unternehmen im gesamtschweizerischen Vergleich eher tiefere Löhne zahlen. Der landesweite Medianlohn lag 2016 nämlich bei 6200 Franken. Mehr verdienten die Arbeitnehmer beispielsweise in den Kantonen Zürich (Medianlohn von 6700 Franken) sowie Aargau, Basel Landschaft und Basel Stadt (je 6500 Franken). Tiefere Löhne bezahlten hingegen das Tessin (5300 Franken) sowie die Kantone der Ostschweiz (je 5900 Franken).

Anders sieht es bei der Betrachtung des zentralschweizerischen Bruttomedianlohns aus. Dieser lag im Jahr 2016 mit 6300 Franken über dem Schweizer Durchschnitt. Der Unterschied zwischen dem Zentralschweizer und Luzerner Medianlohn könnte eventuell mit den Löhnen im Kanton Zug erklärt werden. Diese sind traditionell eher hoch. Gemäss Lustat kann aber diese Vermutung aufgrund der zu wenigen Stichproben in den anderen Kantonen der Zentralschweiz nicht abschliessend bestätigt werden.

Männer verdienen mehr als Frauen

Auch im Kanton Luzern bestanden geschlechterspezifische Lohnunterschiede. So verdienten Frauen im Jahr 2016 rund 1100 Franken weniger als Männer. Im Jahr 2014 lag die Differenz noch bei 900 Franken. Eine geringe Differenz bestand dabei bereits zu Beginn des Berufslebens. Männer erhielten durchschnittlich einen Einstiegslohn von 4400 Franken und verdienten am Anfang ihrer Karriere damit bereits 200 Franken mehr als Frauen.

Dieser Unterschied sei zumindest teilweise begründbar. Ein mitwirkender Faktor für die tieferen Löhne bei den Frauen ist beispielsweise das Ausbildungsniveau. Dieses ist bei den Männern tendenziell höher. Auch besetzen Frauen seltener Kaderstellen und arbeiten häufig in Branchen, die grundsätzlich tiefere Löhne bezahlen.

Die Lohndifferenz zwischen Mann und Frau kann damit aber nicht vollständig erklärt werden. Laut Lustat lässt sich für 2016 nur die Hälfte des geschlechterspezifischen Lohnunterschieds auf die oben genannten Faktoren zurückführen. Somit bleibt eine unbegründete Lohndifferenz von acht Prozent bestehen. Bei diesen Löhnen könnten die Frauen also diskriminiert worden sein. Eklatant ist darüber hinaus, dass Männer unabhängig des Ausbildungsniveaus mehr verdienen als Frauen.

Mann und Frau im Lohnvergleich. (Grafik: Lustat Statistik Luzern)

Mann und Frau im Lohnvergleich. (Grafik: Lustat Statistik Luzern)

Branchenweite Unterschiede

Auch zwischen den verschiedenen Branchen gab es Lohnunterschiede. So verdienten Luzernerinnen und Luzerner im Jahr 2016 mit einem Medianlohn von 4300 Franken im Gastgewerbe am wenigsten. In dieser Branche gab es ausserdem die geringste Lohnspanne: Die Hälfte der Löhne lag zwischen 3900 und 5000 Franken. Ebenfalls eine kleine Lohnspanne, aber höhere Löhne, gab es in den Betrieben aus der Branche Bergbau, Steine und Erde. Hier verdienten die mittleren 50 Prozent zwischen 5400 und 6600 Franken. Grosse Lohnspannen waren jeweils im Dienstleistungssektor erkennbar.

Über alle Branchen hinweg betrachtet bewegte sich die Hälfte der Löhne der Luzerner Arbeitnehmenden in der Spanne zwischen 4900 und 7600 Franken.

Die Löhne des Kantons Luzern im Branchenvergleich. (Grafik: Lustat Statistik Luzern)

Die Löhne des Kantons Luzern im Branchenvergleich. (Grafik: Lustat Statistik Luzern)

Weiter Infos und Hinweise zur Berechnung sowie Methode finden Sie unter www.lustat.ch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.