Luzerner besetzt Vizepräsidium im Nationalrat

Mit 161 von 177 gültigen Stimmen ist Ruedi Lustenberger (CVP) aus Romoos am Montag zum ersten Vizepräsidenten des Nationalrats gewählt worden. 2014 wird der 62-Jährige höchster Schweizer.

Drucken
Teilen
Ruedi Lustenberger (rechts) applaudiert der höchsten Schweizerin, Maya Graf. Links der abtretende Nationalratspräsident Hansjörg Walter. (Bild: Keystone)

Ruedi Lustenberger (rechts) applaudiert der höchsten Schweizerin, Maya Graf. Links der abtretende Nationalratspräsident Hansjörg Walter. (Bild: Keystone)

Mit der Wahl vom Montag ist Ruedi Lustenberger in den letzten 50 Jahren unter sämtlichen gewählten Vizepräsidenten ganz vorne dabei. Nur Maya Graf (179 Stimmen im Jahr 2011), Jean-René Germanier (170/2009), Pascal Bruderer (168/2008), Christine Egerszegi (165/2005) Jean-Philippe Maitre (164/2003), Peter Hess (176/1999) und Arnold Koller (175/1983) erzielten als Vizepräsidenten des Nationalrats noch mehr Stimmen.

Lustenberger 2014 höchster Schweizer

Weil es im Nationalrat üblich ist, dass der erste Vizepräsident ein Jahr später zum Präsidenten nachrückt, wird Ruedi Lustenberger 2014 höchster Schweizer. Dem Kanton Luzern fiel diese Ehre letztmals vor 18 Jahren zu (Judith Stamm, CVP).

Am Montag zur höchsten Schweizerin gewählt wurde die Grüne Maya Graf. Zweiter Vizepräsident wurde der Walliser Sozialdemokrat Stéphane Rossini.

rem/sda