Luzerner Datacolor mit Einbussen

Das Farbmetrik-Unternehmen Datacolor hat im Geschäftsjahr 2010/11 (per Ende September) Einbussen erlitten. Der Reingewinn sank um 13,6 Prozent auf 3,8 Millionen Dollar.

Drucken
Teilen

Der Umsatz schrumpfte um rund 1 Prozent auf 55,5 Millionen Dollar, wie Datacolor am Freitag mitteilte.

Als Gründe für den niedrigeren Gewinn verwies Datacolor darauf, dass die Kosten für Forschung und Entwicklung um ein Drittel ausgeweitet worden seien, um die Entwicklung neuer Produkte zu beschleunigen und die Zahl der Markteinführungen zu erhöhen. Zudem seien einmalige Personalkosten zur Straffung der Organisation angefallen.

Das aus der Brauereigruppe Eichhof entstandene Unternehmen verfügt per Ende September über eine Netto-Cash-Position von 23,0 Mio. Dollar. Die Eigenkapitalquote stieg innert Jahresfrist von 57 auf 60 Prozent. Den ausführlichen Geschäftsbericht will Datacolor am 29. November veröffentlichen.

sda