Luzerner fahren weiter und schneller

Die Luzernerinnen und Luzerner legen täglich 38 Kilometer zurück. Dafür benötigen sie 86 Minuten. Damit sind die Luzerner weiter und schneller unterwegs als noch vor fünf Jahren.

Drucken
Teilen
80% der Luzerner Haushalte besitzen ein Auto (Symbolbild Pius Amrein / Neue LZ).

80% der Luzerner Haushalte besitzen ein Auto (Symbolbild Pius Amrein / Neue LZ).

Im Vergleich zur Erhebung 2005 nahm die Tagesdistanz um 3,4 Kilometer zu, die im Verkehr verbrachte Zeit hingegen um 6 Minuten ab.

Die im Jahr 2010 erhobenen Daten zeigen, dass die Freizeit der wichtigste Verkehrszweck ist, wenn auch er gegenüber 2005 etwas abgenommen hat (-6%). Zugenommen hat der Arbeits- (+5%) und der Einkaufsverkehr (+3%), wie Lustat Statistik Luzern in einer Mitteilung schreibt. Die Bedeutung des Freizeitverkehrs ist seit der Erhebung 2005 deutlich schwächer geworden.

66 Prozent der Luzerner sind laut der Studie motorisiert (z.B. mit dem Auto oder dem Töff) unterwegs, 23 Prozent mit dem ÖV und 10 Prozent zu Fuss. Vergleicht man Stadt und Land miteinander, zeigen sich deutliche Unterschiede: In den ländlichen Regionen sind 75% der Personen mit dem Auto unterwegs, in der Stadt sind es nur 47%. Umgekehrt lag der ÖV-Anteil in der Stadt (40%) erheblich höher als im ländlichen Raum (16%).

Auto ist sehr verbreitet

Die Studie zeigt weiter, dass das Auto das verbreiteste Verkehrsmittel im Kanton Luzern ist: 80 Prozent der Haushalte besassen ein Auto, 30 Prozent zwei oder mehr. 61 Prozent der Luzernerinnen und Luzerner besitzen ein Abo des öffentlichen Verkehrs.

pd/rem