LUZERNER FEST: 90 Bands spielen auf 15 Plätzen

Das Luzerner Fest hat für seine 6. Ausgabe das Unterhaltungsangebot um einen Drittel ausgebaut. Spielen werden 90 Bands auf 15 Plätzen. Etwas zu hören geben wird es auch am Feuerwerk, das mit Hits von Abba, Village People, Boney M und Helene Fischer untermalt wird.

Merken
Drucken
Teilen
Das Luzerner Fest lockt jedes Jahr tausende Besucher an. (Bild: Archiv Boris Bürgisser / Neue LZ)

Das Luzerner Fest lockt jedes Jahr tausende Besucher an. (Bild: Archiv Boris Bürgisser / Neue LZ)

Eigentlicher Festtag ist der Samstag 28. Juni. Eröffnet wird das Luzerner Fest aber bereits am Freitag beim Pavillon im Stile einer After-Work-Party. Dann wird die Stiftung Luzerner helfen Luzernern an soziale Institutionen Checks überreichen. Es handelt sich dabei um den Gewinn vom letztjährigen Luzerner Fest.

Sinn und Zweck des Luzerner Fests ist das "Feiern für einen guten Zweck". Die Organisatoren sind dabei auf Partner und freiwillige Helfer angewiesen - aber auch darauf, dass die Besucher das Fest mit dem Kauf eines Abzeichens unterstützen.

Am Samstag startet der Festbetrieb um 8.30 Uhr mit dem Bäckerzmorge an der Bahnhofstrasse. Dann Spielen auf 15 Plätzen 90 Bands und DJs Pop, Rock, Elektro, Ländler und Schlager. Mit von der Partie sind etwa Bastian Baker, Luca Hänni, Ritschi oder Mimiks.

Vergrössert worden ist auch das Kinderfest beim Pavillon. Engagiert wurden für diesen Anlass die Kinderpopband karTON und die Zirkusschule Tortellini. Freigemacht wird die Bühne zudem für junge Talente.

Egal wie das Wetter ist, pünktlich um 22.30 Uhr wird am Samstag über der Seebucht das Feuerwerk gezündet. Dieses steht unter dem Motto Ohrwürmer und bietet somit nicht nur fürs Auge etwas, sondern auch fürs Ohr. Zum Spektakel am Himmel ertönten Pop-Perlen und Schlagerhits, versprechen die Organisatoren.

Das OK empfiehlt, das Auto zu Hause zu lassen und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln das Fest in Luzern zu besuchen. SBB, BLS und Zentralbahn verstärken die regulären Züge mit zusätzlichen Wagen. Von Samstag 23 Uhr bis Sonntag 3 Uhr setzen sie 34 Extra-Züge ein. Auch die Nachtstern-Busse stehen im Einsatz. (sda)