LUZERNER FEST: Am 27. Juni ist Luzern eine grosse Festzone

Das Luzerner Fest verwandelt die Luzerner Innenstadt in eine Festhütte. Auch die Seebrücke wird gesperrt.

Drucken
Teilen
Am neuen Luzerner Fest wird die ganze Luzerner Innenstadt zur Festhütte. Das Bild stammt vom Altstadtfest 2006. (Archivbild Adrian Stähli/Neue LZ)

Am neuen Luzerner Fest wird die ganze Luzerner Innenstadt zur Festhütte. Das Bild stammt vom Altstadtfest 2006. (Archivbild Adrian Stähli/Neue LZ)

Am Samstag, 27. Juni, feiert Luzern erstmals das fusionierte Altstadt/Seenachtsfest – der Gewinn geht wie schon beim Altstadtfest an die Stiftung Luzerner helfen Luzernern. Das neue Luzerner Fest breitet sich fast im ganzen Stadtzentrum aus: Die Partyzone erstreckt sich an beiden Ufern vom Franziskanerplatz über das KKL bis zum Inseli, von der Altstadt über den Schweizerhofquai bis zum Kurplatz.

«Wir haben aber einen Weg gefunden, die Anwohner der Altstadt zu entlasten», sagt Stadträtin Ursula Stämmer. Denn im Laufe des Tages verlagert sich das Fest von der Altstadt immer mehr in Richtung Seebecken. Die Seebrücke wird dazu ab 17 Uhr gesperrt. Auf den Festarealen in der Altstadt (Süesswinkel, Hirschenplatz, Weinmarkt, Kornmarkt, unterhalb Werchlaubengässli, Stiefelplatz) ist um Mitternacht Schluss, am Seebecken darf teils bis 4 Uhr weiter gefeiert werden.

Höhepunkt des Luzerner Fests wird das 25-minütige Feuerwerk, das um 22.30 Uhr über dem Seebecken gezündet wird.

Silvia Weigel/Neue LZ