Luzerner Firma gewinnt den 
Swiss Tell Award 2019

4th-IR, eine Firma für Applied Intelligence im Bereich Künstliche Intelligenz, wurde in New York mit dem Swiss Tell Award ausgezeichnet.

Hören
Drucken
Teilen
Thomas S. Gustinis, CEO von 4th-IR, (dritter von rechts) bei der Preisübergabe. (Bild: PD)

Thomas S. Gustinis, CEO von 4th-IR, (dritter von rechts) bei der Preisübergabe. (Bild: PD)    

(cg) Der nach dem Nationalhelden Wilhelm Tell benannte Swiss Tell Award würdigt die wichtigsten Investitionsprojekte von nordamerikanischen Unternehmen in der Schweiz. Dieses Jahr ging der Preis an 4th-IR, eine Firma für Applied Intelligence im Bereich Künstliche Intelligenz. 4th-IR hat seinen Hauptsitz in Luzern, Tochterfirmen in Europa und ist gemäss der Mitteilung zur Preisverleihung unter anderem auch in New York und Vancouver präsent. Die Gewinnerfirma hat den Award kürzlich im Rahmen der «Inspiring Innovation Conference» in New York entgegengenommen, die von der Boston Consulting Group und Switzerland Global Enterprise (S-GE) gemeinsam ausgerichtet wurde.

Zu den bisherigen Tell-Award-Gewinnern gehören unter anderen Abbott Laboratories und Johnson & Johnson. «Wir sind begeistert und freuen uns, 4th-IR dabei unterstützen zu können, ihre Vision von KI-Technologie-Exzellenz in der Schweiz und speziell in Luzern zu verwirklichen», sagte Michelle Abboud, Repräsentantin der Wirtschaftsförderung Luzern in Nordamerika an der Verleihung. Die Wirtschaftsförderung Luzern hatte 4th-IR für die Auszeichnung nominiert. Erfreut zeigte sich auch Thomas S. Gustinis, CEO von 4th-IR: «Der Swiss Tell Award wird uns ein Ansporn sein, weitere innovative Lösungen aus der Schweiz heraus für die Welt zu entwickeln.»