Video

Luzerner Firma Shiptec zieht Auftrag über 57 Millionen Franken an Land: «Das ist der grösste Auftrag, den wir je hatten»

Die in Luzern ansässige Shiptec AG kann zwei neue Personenfähren für die Schifffahrt auf dem Genfersee liefern. Den Auftrag im Wert von total 57 Millionen Franken erteilte die Compagnie Générale de Navigation sur le lac Léman.

Sandra Peter, Christopher Gilb
Drucken
Teilen
So soll die Personenfähre aussehen.

So soll die Personenfähre aussehen.

Bild: CGN

Die Shiptec AG schreibt in einer Mitteilung vom Mittwoch, dass die geplanten zwei Schiffe je Platz für 700 Berufspendler und Touristen bieten werden, die über den Genfersee fahren möchten. Pro Schiff beträgt das Auftragsvolumen 28,5 Millionen Franken. Die Shiptec AG wurde 2013 als Tochtergesellschaft der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV) AG gegründet.

Eine der beiden beim Luzerner Schiffbau-Unternehmen bestellten Fähren soll ab 2022 zwischen Evian-les-Bains (Frankreich) und Lausanne verkehren. Die zweite Personenfähre wird zwischen Thonon-les-Bains (Frankreich) und Lausanne eingesetzt werden. Diese Fähre soll 2023 in Betrieb gehen, so das Unternehmen in der Mitteilung. Rund 10'000 Pendler kommen täglich von Frankreich nach Lausanne. Die beiden neuen Fähren sollen zur Entlastung der Strasse beitragen.

Bild: CGN

Leichte Schiffe und weniger Schadstoffe

Die neuen Personenfähren sollen möglichst effizient und schadstoffarm unterwegs sein. Deshalb wurde ein Schiff in Aluminium-Leichtbauweise entworfen, so die Shiptec AG in ihrer Mitteilung. Die Energieversorgung und der Antrieb werden durch ein Hybridkonzept realisiert, welches in ähnlicher Konfiguration durch die Shiptec AG bereits in früheren Projekten umgesetzt worden sei.

Mit der neuen Fähre wird für den grenzüberschreitenden Verkehr zwischen Lausanne und Evian ein Taktfahrplan von neu 45 Minuten anstatt wie bisher von einer Stunde und 20 Minuten möglich. Denn die neuen Schiffe erreichen eine Geschwindigkeit von bis zu 33 km/h.

Bild: CGN

Die Projektplanung und -koordination sowie die Ausführungsarbeiten erfolgen bei der Shiptec AG in Luzern mit verschiedenen Zulieferbetrieben aus Europa, wie aus der Medienmitteilung hervorgeht. Die Montage der beiden Personenfähren erfolgt in der Werft der CGN SA in Lausanne.

Grösster Auftrag der Unternehmensgeschichte

Für die Shiptec AG bedeute das Engagement viel, sagt Geschäftsführer Rudolf Stadelmann. «Das ist der grösste Auftrag, den wir je hatten.» Entsprechend würden die Strukturen darauf eingestellt und beispielsweise zusätzliches Personal eingestellt. Vor allem aber sei der Auftrag strategisch wichtig. Denn der See als Strasse sei im Trend und auch beim grenzüberschreitenden Pendlerverkehr im Tessin ein grosses Thema. «Es ist gut, uns da als Anbieter positionieren zu können», so Stadelmann. Aktuell würden die CGN und die Shiptec AG die Details für die anstehende Zusammenarbeit formalisieren. Die formelle Vertragsunterzeichnung sei für Ende Januar 2020 vorgesehen.

Bild: CGN