Luzerner Fotograf zeigt Bilder aus vier Jahrzehnten

Eine aktuelle Ausstellung in der Kornschütte gibt einen spannenden Einblick ins Schaffen des Fotografen Felix von Wartburg (75).

Merken
Drucken
Teilen

Als Fotoreporter machte Felix von Wartburg Karriere. Mit Kamera und Schreibblock bewaffnet suchte der gebürtige Zürcher Tag für Tag neue Geschichten und Motive. Nun gewährt der 75-Jährige mit seiner Fotoausstellung «KLICK!» der Öffentlichkeit nun einen Einblick in sein Lebenswerk. Verhältnismässig deckt die Ausstellung in der Kornschütte nur einen kleinen Teil von Wartburgs langjährigem journalistischen Schaffen ab – umfassend ist sie trotzdem.

240 Schwarzweissfotografien von 1978 bis heute sowie 240 Farbfotos warten darauf, von den Besuchern studiert und bestaunt zu werden. Mit der Sonderschau «Total daneben» werden zudem die Früchte eines Langzeitprojektes gezeigt. Die Bildreihe umfasst 30 Fotos, die Felix von Wartburg in den vergangenen 40 Jahren aufgenommen hat. Viele der Bilder sind hier in der Region aufgenommen worden – Felix von Wartburg lebt seit über 30 Jahren in Luzern. Vorher arbeitete er unter anderem während zwei Jahrzehnten für die damals grösste Foto-Presseagentur «Photopresse» in Zürich.

Im Gegensatz zum langen Entstehungshorizont der Fotografien ist die Dauer der Fotoausstellung kurz. Mitte Dezember wurde sie eröffnet. Wer die Ausstellung noch besuchen möchte, muss sich beeilen: «KLICK!» kann nur noch bis am 29. Dezember besichtigt werden. (ih)

Infos zur Ausstellung

Felix von Wartburg führt durch die Ausstellung am 28. Dezember 2018, 16 bis 18 Uhr.
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 10 bis 18 Uhr Samstag, Sonntag und Feiertage: 10 bis 16 Uhr
24. Dezember 10 bis 14 Uhr, 25. Dezember geschlossen