Luzerner Gewerbe sagt viermal Nein

Die Luzerner Gewerbekammer, das wirtschaftspolitische Organ des Gewerbeverbands Kanton Luzern, hat die Parolen für die Abstimmungsvorlagen vom 23. September gefasst.

Drucken
Teilen

Zu den zwei kantonalen Vorlagen zur Bildungsqualität sowie dem öffentlichen Verkehr fassten die Delegierten einstimmig die Nein-Parole. Nein sagt die Gewerbekammer auch zu den eidgenössischen Vorlagen «Fair-Food-Initiative» und zur Initiative für Ernährungssouveränität. Zum Bundesbeschluss über die Velowege fasste die Gewerbekammer keine Parole, da die Vorlage nicht als KMU-relevant eingestuft wird, heisst es in einer Mitteilung. (red)