Luzerner GLP will in den Nationalrat

An ihrer Mitgliederversammlung hat die Grünliberale Partei Kanton Luzern ihre Kandidierenden für die Nationalratswahlen 2011 nominiert. Mit den Spitzenkandidatenb Roland Fischer und Laura Kopp wollen die einen Nationalratssitz erobern.

Drucken
Teilen
Die beiden Spitzenkandidaten der GLP Luzern: Laura Kopp und Roland Fischer. (Bild: PD)

Die beiden Spitzenkandidaten der GLP Luzern: Laura Kopp und Roland Fischer. (Bild: PD)

Die Grünliberalen werden im Herbst mit einer vollen Liste bei den Nationalratswahlen antreten. Auf eine Ständeratskandidatur wird hingegen verzichtet, heisst es in einer Medienmitteilung der Grünliberalen Partei (GLP) Kanton Luzern. Angeführt wird die Liste von den zwei Spitzenkandidaten Roland Fischer aus Udligenswil und Laura Kopp aus Luzern.

Roland Fischer ist promovierter Ökonom und leitet die Sektion Finanzstatistik in der Eidg. Finanzverwaltung. Er ist seit Ende 2009 Vorstandsmitglied der Grünliberalen Kanton Luzern und leitet die parteiinterne Arbeitsgruppe Finanzen und Wirtschaft.

Laura Kopp ist Sozialwissenschaftlerin und arbeitet auf nationaler Ebene für die CVP-EVP-GLP Fraktion. Sie ist für die organisatorische Leitung des Wahlkampfs der glp Kanton Luzern verantwortlich.

Für die Wahlen Ende Oktober hat sich die Partei einen Sitz im Nationalrat als Ziel gesteckt. Das Ziel sei ehrgeizig, aber nicht unrealistisch, heisst es in der Mitteilung weiter.

pd/zim