Luzerner Grüne wollen einen Stadtpark beim Bahnhof

Auf Teilen des heutigen Gleisareals in der Stadt Luzern soll dereinst «ein öffentlich zugänglicher Volkspark» entstehen. Dies fordern die Grünen in einem Postulat.

Drucken
Teilen
Beträchtliche Teile des heutigen Gleisfelds beim Luzerner Bahnhof dürften nach Vollendung des Durchgangsbahnhofs frei werden.

Beträchtliche Teile des heutigen Gleisfelds beim Luzerner Bahnhof dürften nach Vollendung des Durchgangsbahnhofs frei werden.

Bild: Remo Nägeli

(cpm) Die Partei blickt mit ihrem Vorstoss um Jahre in die Zukunft, nämlich in die Zeit nach Vollendung des geplanten Durchgangsbahnhofs. Dann dürften zahlreiche Gleise in Bahnhofsnähe nicht mehr gebraucht werden. Die Grünen sprechen von rund sechs Hektar Land, das freigespielt werde. Hier biete sich die einmalige Chance, Stadtentwicklung im Herzen Luzerns neu zu denken.

«Quartiere sind in Sachen Freiräume unterversorgt»

Für eine neue Verwendung müssen diese Flächen eingezont werden. «Da die Stadt Luzern die Planungshoheit über die Nutzungsplanung hat, kann sie massgeblich mitbestimmen, wie die Flächen rund um den Bahnhof langfristig entwickelt werden sollen», schreiben die Grünen. Ihnen ist es wichtig, dass nicht das gesamte frei werdende Areal überbaut wird. «Gerade in diesem verdichteten Gebiet sind Freiräume von zentraler Bedeutung, die angrenzenden Quartiere sind in Sachen Freiräume unterversorgt.»

Aus diesem Grund fordern die Grünen den Stadtrat auf, bei einer späteren Einzonung des Gleisareals die nötigen Grundlagen zu schaffen, damit auf mindestens einem Drittel der frei werdenden Fläche ein Stadtpark realisiert werden kann. Dieser hätte demnach die Grösse von etwa drei Fussballfeldern.

Mehr zum Thema