Luzerner Hotel Château Gütsch sucht einen neuen Direktor

Tim Moitzi ist nicht mehr Direktor des Hotels Château Gütsch in Luzern. Ein externer Hotelfachmann hilft bei der Suche nach einem geeigneten Nachfolger oder einer geeigneten Nachfolgerin.

Hugo Bischof
Drucken
Teilen
Aussenansicht des Chateau Gütsch in Luzern. Bild: Pius Amrein (Luzern, 23. Februar 2019)

Aussenansicht des Chateau Gütsch in Luzern. Bild: Pius Amrein (Luzern, 23. Februar 2019)

Die Direktion des Hotels Château Gütsch in Luzern wird neu strukturiert. Der bisherige Direktor Tim Moitzi ist nicht mehr im Amt. Das zeigt ein Blick ins Handelsregister. Über die Gründe für Moitzis Rücktritt ist nichts bekannt. Der heute 33-jährige Österreicher hatte die Leitung des 2014 nach umfassender Renovation neu eröffneten Hotels Gütsch im März 2015 übernommen. Seine beiden Vorgänger waren nur kurz im Amt.

Zurzeit wird ein neuer Direktor, respektive eine neue Direktorin für das Schlosshotel mit 31 Zimmern gesucht. «Gütsch»-Besitzer Alexander Lebedev hat einen externen Fachmann beauftragt, für einen geordneten Wechsel zu sorgen. Es handelt sich dabei um Andreas Gartmann. Der 48-Jährige kennt sich in  der Schweizer Hotel-Szene bestens aus. Er war von November 2016 bis April 2019 Direktor des 5-Sterne-Hotels Eden Roc in Ascona; dieses gilt in Fachkreisen als eines der führenden Ferienhotels der Schweiz. Zuvor leitete er das Hotel Astoria in Luzern. Gartmann betont:

«Es geht auch darum, die Organisationsstrukturen des Hotels Château Gütsch zu analysieren und falls nötig zu optimieren.»

Gartmanns «Gütsch»-Mandat ist zeitlich begrenzt. Wann die Direktion neu besetzt ist, steht noch nicht fest. Das Château Gütsch teilt mit, dass es hierzu in Kürze informieren wird.