Emmenbrücke

Luzerner Kantonsrat nickt «Züglete» der Fachklasse Grafik widerstandslos ab

Dem Umzug der Fachklasse Grafik von Luzern nach Emmenbrücke per 1. August 2022 steht nichts mehr im Weg. Das Kantonsparlament hat den entsprechenden Investitionen ohne grosse Diskussion zugestimmt.

Alexander von Däniken
Drucken
Teilen
Die Fachklasse Grafik erhält in knapp zwei Jahren neue Räume. Im Bild: Studierende des ersten Jahres beim Fantasiezeichnen.

Die Fachklasse Grafik erhält in knapp zwei Jahren neue Räume. Im Bild: Studierende des ersten Jahres beim Fantasiezeichnen.

Boris Bürgisser (Luzern, 21. August 2020)

Die Kehrtwende ist perfekt: Noch 2015 wollte der Luzerner Regierungsrat die Fachklasse Grafik aus Spargründen schliessen, jetzt ist die Zukunft der schweizweit bekannten Schule gesichert. Die Fachklasse wird voraussichtlich auf den 1. August 2022 vom jetzigen Standort an der Rössligasse in Luzerns Altstadt in die Viscosistadt nach Emmenbrücke ziehen. Den dafür benötigten Kredit von rund 2,8 Millionen Franken an einmaligen Investitionskosten hat das Kantonsparlament am Montagvormittag bewilligt.

Pius Kaufmann (CVP, Wiggen) erklärte namens der vorberatenden Verkehrs- und Baukommission, dass die Kommission einstimmig dem Umzug und dem entsprechenden Kredit zustimmte. Dem fügten sich auch die Fraktionssprecher an. Sabine Wermelinger (FDP, Flühli) sagte, die räumlich und örtlich verbesserte Situation der Fachklasse soll Früchte tragen. «Aber wir erwarten, dass die Verantwortlichen sich mit der Branche besser austauschen.»

«Klares Bekenntnis zur Talentschmiede»

Helene Meyer-Jenni (SP, Kriens) erinnerte an den grossen Widerstand gegen die geplante Schliessung vor fünf Jahren. «Es ist sehr erfreulich, dass die unspektakuläre Botschaft jetzt ein klares Bekenntnis zu dieser Talentschmiede darstellt.» Laut Räto Camenisch (SVP, Kriens) ist der Umzug ein wichtiger Schritt. Angesichts dieser Worte brauchte auch Regierungspräsident Reto Wyss (CVP) nicht mehr viel zu sagen. Das Parlament hat dem Dekret mit 101 Stimmen bei einer Enthaltung zugestimmt.

Grund für den Umzug ist der mangelhafte Zustand am aktuellen Standort; das Gebäude in der Altstadt erfüllt die Vorgaben bezüglich Energie und Sicherheit nicht mehr. Das dem Kanton gehörende Gebäude soll verkauft werden. Die neuen Räumlichkeiten in der Viscosistadt werden gemietet; die wiederkehrenden Miet-, Neben- und Betriebskosten betragen rund 453'000 Franken pro Jahr und sind bereits im Aufgaben- und Finanzplan 2020-2023 enthalten. Geplant ist, den Mietvertrag über 10 Jahre abzuschliessen. Er kann für maximal weitere 15 Jahre verlängert werden.

Schule zählt derzeit 102 Lernende

Bei der Fachklasse Grafik handelt es sich um einen Ausbildungsgang der Sekundarstufe II. Nach vier Jahren mit Praktika schliessen die Lernenden mit dem eidgenössischen Fachausweis für Grafiker sowie der Berufsmatura ab. Derzeit zählt die Fachklasse 102 Lernende. Die Fachklasse, die noch lange nach der Gründung 1877 Kunstgewerbeschule hiess und zu deren Absolventen unter anderem auch Emil Steinberger zählt, ist regelmässige Zulieferin von Studenten an das Departement Design & Kunst der Hochschule Luzern.

Das Departement befindet sich bereits in Emmenbrücke; die Fachklasse kommt also in die direkte Nachbarschaft. Am neuen Standort wird die Fachklasse Räume für acht Klassen und Atelierräume für die praktischen Arbeiten erhalten. Die Fläche wird mit 2670 Quadratmeter etwas grösser als die heutige sein.