Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERNER KANTONSSPITAL: Joachim Diebold wird Mitglied der Geschäftsleitung

Joachim Diebold übernimmt die Leitung des Departements Institute und wird Mitglied der Geschäftsleitung des Luzerner Kantonsspitals. Er tritt damit die Nachfolge von Gabriela Pfyffer von Altishofen an.
Joachim Diebold bei der Arbeit. (Bild: pd)

Joachim Diebold bei der Arbeit. (Bild: pd)

Wie aus einer Mitteilung des Kantonsspitals hervorgeht, hat der Spitalrat des Luzerner Kantonsspials (LUKS) auf Antrag der Direktion Joachim Diebold zum Departementsleiter Institute und Mitglied der Geschäftsleitung gewählt. Er wird diese Funktion per 1. November 2015 antreten.

Dem Departement Institute, das den Support-Departementen angegliedert ist, sind die Radiologie, die Radio-Onkologie, die Pathologie sowie die Zentren für Spitalpharmazie und Labormedizin unterstellt. Diebold ist seit 2007 Chefarzt am Pathologischen Institut des LUKS. Parallel leitet er das Zentralschweizer Krebsregister.

Er verfüge über grosse Erfahrung in der gesamten Bandbreite der histologischen sowie zytologischen Diagnostik und weist besondere Expertise in der Molekularpathologie auf, heisst es in der Mittilung.
Auch international würde er in seinem Fachbereich einen ausgezeichneten Ruf geniessen. Er ist Vorstandsmitglied der Schweizer Gesellschaft für Pathologie. Unter seiner Leitung habe sich die Luzerner Pathologie zu einem anerkannten und leistungsfähigen Institut entwickelt, so das Spital.

Joachim Diebold ist 54-jährig und Vater dreier erwachsener Kinder. Er absolvierte sein Studium an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel. Auslandsaufenthalte hätten ihn unter anderem nach Wien und Boston geführt. Als Assistenzarzt war er in Lübeck und München tätig. Im Mai 2003 wurde er zum Universitätsprofessor an der Ludwig-Maximilians-Universität München ernannt, wo er bis 2007 als Leitender Oberarzt des Pathologischen Instituts arbeitete. Seit 2009 ist er Professor der Universität Basel.

Nachfolge von Gabriela Pfyffer

Joachim Diebold übernimmt die Nachfolge von Gabriela Pfyffer von Altishofen. Sie wird im Oktober 2015 das Pensionsalter erreichen und die Departementsleitung nach zehnjähriger Tätigkeit übergeben.

pd/kst

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.