LUZERNER KANTONSSPITAL: Neuer Chefarzt für Infektiologie und Spitalhygiene

Der Spitalrat des Luzerner Kantonsspitals (LUKS) hat Dr. med. Marco Rossi zum neuen Chefarzt der Infektiologie und Spitalhygiene ernannt.

Drucken
Teilen
Dr. med. Marco Rossi ist ab August Chefarzt der Abteilung Infektiologie und Spitalhygiene. (Bild: Archiv / Neue LZ)

Dr. med. Marco Rossi ist ab August Chefarzt der Abteilung Infektiologie und Spitalhygiene. (Bild: Archiv / Neue LZ)

Dr. med. Marco Rossi wird per 1. August vom leitenden Arzt zum Chefarzt der Abteilung befördert, informiert das Luzerner Kantonsspital (LUKS) am Dienstag. Rossi ist seit 2001 als ärztlicher Leiter der Abteilung für Infektiologie am LUKS tätig. Er studierte Medizin an der Universität Bern. Seine Weiterbildungen zum Facharzt für Innere Medizin erwarb der 52-Jährige unter anderem am Bürgerspital Solothurn, am Regionalspital Burgdorf und Biel sowie im Inselspital Bern. Daneben war er auch an der Mikrobiologie sowie der Infektiologie des Inselspitals Bern tätig.

Optimale Behandlung und Schutz

Das Team der Infektiologie am LUKS steht den übrigen Ärzten bei der Behandlung schwieriger Infektionskrankheiten unterstützend zur Seite. Ziel ist die optimale Behandlung der Patienten mit Infektionskrankheiten unter Vermeidung unnötiger Antibiotika-Gaben. Denn bei unkritischer Anwendung der Antibiotika entwickeln Bakterien Resistenzen, was teure und aufwändige Behandlungen zur Folge hat. «Gute Behandlungsqualität bedeutet auch den Schutz unserer Patienten vor Spitalinfektionen, so Rossi. «Die Spitalhygiene unternimmt alle notwendigen Schritte zur Verhinderung dieser Komplikationen».

pd/spe