Luzerner Kirchen überraschen mit musikalischem Pfingstgruss

Mit festlicher Musik teilen die Kirchen der Stadt Luzern die Freude von Pfingsten mit den Menschen. Am Abend des Pfingstsamstags ertönt um 20 Uhr bei den reformierten und katholischen Kirchen ein musikalischer Gruss.

Merken
Drucken
Teilen
Bereits an Ostern gab es eine musikalische Überraschung. Vom Dach der Johanneskirche spielte das Swiss Alphorn Trio.

Bereits an Ostern gab es eine musikalische Überraschung. Vom Dach der Johanneskirche spielte das Swiss Alphorn Trio.

Foto: Roberto Conciatori

(dvm) «Der Wind weht, wo er will; du hörst sein Brausen, weisst aber nicht, woher er kommt und wohin er geht», steht es im Johannesevangelium. An Pfingsten, dem Festen des Heiligen Geistes, dürfen nach einer langen Pause wieder Gottesdienste gefeiert werden. «Doch die Kraft des Pfingstgeistes lässt sich nicht nur in einer kirchlichen Feier erfahren», teilt die Katholische Kirche der Stadt Luzern mit. Der Geist sei auch ausserhalb der Kirchenmauern zu spüren.

Um die ermutigende und stärkende Kraft des Geists in dieser schwierigen Zeit erfahrbar zu machen, senden die Katholische und die Reformierte Kirche der Stadt Luzern am Pfingstsamstag, 30. Mai, um 20 Uhr einen musikalischen Pfingstgruss aus, wie es in der Mitteilung heisst. Dann ertönt Musik, meist von den Türmen, teilweise von den Kirchenvorplätzen und da und dort auch im Quartier, gespielt von verschiedenen Formationen. Eine zeitliche Ausnahme macht die Pauluskirche im Obergrundquartier. Von dort kommt der Pfingstgruss um 20.15 Uhr.

Die Luzerner Kirchen bitten alle Zuhörerinnen und Zuhörer, die es nach draussen zieht, unbedingt die Abstandsregeln einzuhalten.

Bereits an Ostern gab es eine musikalische Überraschung. Vom Dach der Johanneskirche spielte das Swiss Alphorn Trio.

Bereits an Ostern gab es eine musikalische Überraschung. Vom Dach der Johanneskirche spielte das Swiss Alphorn Trio.

Foto: Roberto Conciatori