Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Luzerner Kulturhof macht mit exquisiten Gästen der WM Konkurrenz

Das zweiwöchige Sommerfestival im Stadtluzerner Kulturhof «Hinter Musegg» ist eröffnet: Mit ihrem Programm samt Musik, Theater und Kinderveranstaltungen haben die Organisatorinnen gar so manchen Fussball-Fan für sich gewonnen.
Natalie Ehrenzweig
Spielten im «Fahrieté» auf dem Stadtluzerner Kulturhof «Hinter Musegg» auf: Evelyn und Kristina Brunner. (Bild: Manuela Jans-Koch, 23. Juni 2018)

Spielten im «Fahrieté» auf dem Stadtluzerner Kulturhof «Hinter Musegg» auf: Evelyn und Kristina Brunner. (Bild: Manuela Jans-Koch, 23. Juni 2018)

Eine gelungenere Eröffnung hätten sich Pia Fassbind und Irene Wespi, die Organisatorinnen des Sommerfestivals im Stadtluzerner Kulturhof «Hinter Musegg», nicht wünschen können: Die Sonne schien am Freitag, das «Fahrieté» wurde an der Abendkasse noch ausverkauft und das Publikum zeigte sich begeistert von der musikalischen Lesung von Beat Portmann und Frank Landsteiner samt Band.

Dass ihre Hofbeiz danach trotz WM-Spiel praktisch voll war, freute die Macherinnen: «Wir planen die Kulturwoche seit über einem Jahr. Dass ausgerechnet die Eröffnung unseres Sommerfestivals auf einen Spieltag der Schweiz fällt, wussten wir nicht. Doch als es uns klar wurde, fanden wir: Das ziehen wir durch, als Alternative für diejenigen, die sich nicht so für Fussball interessieren», sagt Irene Wespi.

Lesung aus noch unveröffentlichtem Roman

Nikodem Zemp – er lebt in Chiasso und war wegen eines Kongresses in Luzern – lobte die Lesung von Beat Portmann mit Band. «Diese war sehr interessant. Ich habe bisher nur seine Bücher gelesen.» Dass er deswegen das WM-Spiel der Schweiz verpasste, störte ihn nicht.

Auch Käthi Egger war das egal: «Ich bin ein Fan von Beat Portmann. Die Lesung war speziell, überraschend, der Text war anders, als seine Bücher», fand die Luzernerin. Beat Portmann las aus seinem nächsten, noch unveröffentlichten Roman und wurde dabei quasi von seinen Figuren musikalisch begleitet.

Im Gegensatz zu Besucherin Egger, die nur zur Lesung auf den Kulturhof gekommen war, hatte Konrad Wiesendanger diese ausgelassen und von Anfang an das Konzert auf der Heubühne mit Ruedi Häusermann, Marco Käppeli und Claude Meier angepeilt, die «Kinderlieder für Erwachsene» spielten. «Ich kenne den Kulturhof, ich wohne im Quartier», erklärte Wiesendanger.

70 Besucher - trotz WM-Spiel

Vor dem Konzert verköstigten sich die Gäste in der Hofbeiz mit veganem Curry oder einem Braten. Die Gläser klirrten, es wurde gelacht, man kennt sich. Ein Bilderbuch-Sommerabend. «Beim Eröffnungskonzert schafften wir es trotz WM-Spiel auf 70 Personen. Wir sind sehr zufrieden mit dem Auftakt», sagte Pia Fassbind.

Bis zum 7. Juli werden im «Fahrieté» und auf der Heubühne rund 60 Künstler auftreten, mit Musik, Theater oder auch Produktionen für Kinder. «Einige Vorstellungen, wie zum Beispiel ‹Stiller Has›, ‹Die Jakobs› oder ‹Christof Wolfisberg› sind bereits ausverkauft», sagt Fassbind. Für die Veranstaltung vom Mittwoch, dem nächsten Spieltag der Schweiz, gäbe es allerdings noch Tickets.

Hinweis: Das ganze Programm finden Sie unter www.hinter-musegg.ch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.