Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

LUZERNER LANDESKIRCHEN: Kirchen gegen umstrittene Minarett-Initiative

Im Sommer 2008 wurde die eidgenössische Volksinitiative «Gegen den Bau von Minaretten» eingereicht. Nun äussern sich die Luzerner Landeskirchen.
(Symbolbild Remo Inderbitzin/Neue LZ)

(Symbolbild Remo Inderbitzin/Neue LZ)

Am Mittwoch, 7. Januar, sind die Synodalratsmitglieder und Synodepräsidenten der römisch-katholischen und der evangelisch-reformierten Landeskirche sowie der Kirchenrat der Christkatholischen Kirchgemeinde Luzern zu ihrem jährlichen Kontakttreffen zusammengekommen.

Die Spitzen der drei Luzerner Landeskirchen haben sich an gegen die Minarett-Initiative ausgesprochen, wie die Reformierte Kirche des Kantons Luzern bekannt gibt. Die Initiative sei rechtsstaatlich bedenklich, verletze die Rechte auf Religionsfreiheit und Gleichbehandlung und bedrohe den religiösen Frieden in der Schweiz. Hinsichtlich der kommenden Abstimmung wollen sich die Kirchen aktiv an der Meinungsbildung beteiligen und ein Kopmitee gründen, welchen Aktionen und Publikationen im kirchlichen Umfeld koordiniert. Dabei ist auch die Zusammenarbeit mit muslimischen Organisationen gewünscht. An kommenden Sitzungen wollen die Räte eine Arbeitsgruppe bilden, um das Engagement gegen die Volksinitiative vorzubereiten.

Das Kontakttreffen der Spitzen der Luzerner Landeskirchen findet jedes Jahr im Januar statt. Dabei werden Erfahrungen und Informationen ausgetauscht sowie gemeinsame Projekte diskutiert.

ost

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.