LUZERNER MÄÄS: Jugendliche mit übermässigem Alkoholkonsum

Die Luzerner Polizei hat an der Määs 180 Personenkontrollen durchgeführt. Dabei ist besonders der übermässige Alkoholkonsum von Jugendlichen aufgefallen.

Merken
Drucken
Teilen
An der Luzerner Määs ging es des öfteren rund. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

An der Luzerner Määs ging es des öfteren rund. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Insgesamt hat die Luzerner Polizei an der Luzerner Määs vom 2. bis zum 17. Oktober 180 Personenkontrollen durchgeführt. Dabei kam es zu 3 Festnahmen und 32 Anzeigen, heisst es in einer Medienmitteilung der Luzerner Strafuntersuchungsbehörden vom Montag.

Der Grossteil der Personen wurde wegen Konsum von Betäubungsmitteln und Trunkenheit angezeigt. Insbesondere Jugendliche haben an der Herbstmesse teilweise massiv Alkohol konsumiert. Bei drei Personen konnten illegale Waffen (Schlagring, Messer und Schlagstock) sichergestellt werden.

Mehrere Auseinandersetzung verhindert
Die Luzerner Polizei stand im Einsatz mit SIP-Teams (Sicherheit, Intervention, Prävention) und Mediatorenteams der Stadt Luzern. Die Sicherheitsmassnahmen haben sich auch in diesem Jahr bewährt, heisst es in der Mitteilung weiter. In sechs Fällen konnte die Polizei intervenieren um tätliche Auseinandersetzungen zwischen Gruppierungen zu verhindern.

pd/zim