Luzerner Original Irma Stadelmann ist gestorben

Im Alter von 88 Jahren ist Irma Stadelmann verstorben. Bekannt war sie in der Stadt Luzern wegen ihrem farbigen «Indien-Look».

Drucken
Teilen

(stg) Wie die Güüggali Zunft Luzern am Donnerstagabend mitteilt, ist Irma Stadelmann bereits am vergangenen Sonntag, 24. Mai, verstorben. Sie sei eine bekannte Erscheinung im Luzerner Stadtbild gewesen. In den vergangenen Jahren habe man Stadelmann in ihrem farbigen «Indien-Look» fast nur noch im Bahnhofgebiet Luzern gesehen.

Irma Stadelmann ist Mutter von vier Kindern. «Sie war eine gutmütige und frohgelaunte Person», heisst es in der Mitteilung weiter.

Irma Stadelmann in ihrem farbigen «Indien-Look».

Irma Stadelmann in ihrem farbigen «Indien-Look».

Bild: PD

Als Lebenskünstlerin habe sie sich stets auf bescheidene aber originelle Art und Weise durchs Leben geschlagen. Sie reiste viel mit einem kleinen Rucksack in den Mittelmeerraum und nach Indien und Nepal. Dort habe sie auch einmal den Dalai Lama persönlich kennengelernt. Irma Stadelmann habe eine Vorliebe für den Buddismus und indische Götter gehabt. Als begeisterte Malerin sei es ihr mehrmals gelungen, ihre farbigen Bilder an Kunstausstellungen zu präsentieren. Vor einigen Jahren wurde sie mit einem Preis der Innerschweizer Kantone geehrt.

Als Original habe sie die Anlässe mit der Güüggali Zunft zusammen mit den Luzerner Originalen sehr geschätzt. Dort habe sie sich mit Gedichten und Liedern präsentiert.