Luzerner Polizei ermittelt Täter nach Einbruchdiebstählen in den Kantonen Luzern, Schwyz und Nidwalden

Die Luzerner Polizei hat die Ermittlungen gegen einen 25-jährigen Schweizer abgeschlossen, welcher über mehrere Jahre hinweg in mehreren Zentralschweizer Kantonen professionelle Baumaschinen gestohlen hat. Der Deliktsbetrag liegt bei rund 105'000 Franken.

Drucken
Teilen

(zim) Der Beschuldigte hat in der Zeit von 2016 bis 2019 mehrere Einbrüche und Diebstähle verübt, um professionelle Baumaschinen aus Baustellenmagazinen oder Firmenfahrzeugen zu entwenden. Die Maschinen hat er weiterverkauft, wie die Staatsanwaltschaft Luzern am Dienstag mitteilte. Gemäss seinen Aussagen hat der 25-jährige Schweizer damit seinen Lebensunterhalt finanziert.

Der Mann wird beschuldigt, dass er insgesamt 15 Einbruch-, Einschleiche- und Fahrzeugeinbruchdiebstähle in den Kantonen Luzern, Schwyz und Nidwalden verübt hat. Im Sommer 2019 konnte der Beschuldigte festgenommen werden. Der Gesamtdeliktsbetrag liegt bei rund 105'000 Franken.

Auch im Strassenverkehr mehrere Straftaten begangen

Des Weiteren hat sich der Mann laut Staatsanwaltschaft wegen mehreren groben Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz zu verantworten. Mehrfach war er ohne gültigen Führerausweis massiv zu schnell mit dem Auto unterwegs.

Polizeimeldungen der letzten Tage