Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Luzerner Polizei nimmt vier mutmassliche Taschendiebe fest

Die Polizei hat am vergangenen Freitag vier mutmassliche Taschendiebe festgenommen. Den drei Männern und der Frau wird vorgeworfen, gemeinsam mehrere Taschendiebstähle begangen zu haben. Die Gruppe wurde aus der Schweiz ausgewiesen.

(stp) Am Freitag, 4. Oktober 2019, hat die Polizei auf der Kapellbrücke in der Stadt Luzern vier Personen angehalten und festgenommen. Dies geht aus einer Mitteilung der Luzerner Polizei hervor. Ihnen wird vorgeworfen, mehrere Touristen bestohlen zu haben. Dabei traten die vier Personen jeweils als Gruppe mit systematischer Rollenverteilung auf: Während der Grossteil die Touristen ablenkte, nutzte eine weitere Person die daraus resultierende Unaufmerksamkeit, um den Taschendiebstahl vorzunehmen. Bei den festgenommenen Personen handelt es sich um eine 35-jährige Frau und drei Männer im Alter von 30, 41 und 51 Jahren. Sie stammen alle aus Rumänien.

Die Beschuldigten mussten eine Bussendeposition von mehreren hundert Euro leisten und wurden nach den erfolgten Einvernahmen am 5. Oktober 2019 entlassen. Das Amt für Migration hat die Gruppe aus dem Land ausgewiesen. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.