Luzerner Polizei warnt vor Diebstählen aus parkierten Autos

Bei der Luzerner Polizei sind vermehrt Diebstahl-Anzeigen eingegangen. Es wurden Bargeld und Wertgegenstände aus parkierten Autos entwendet – teils möglicherweise mithilfe eines Störsignals.

Drucken
Teilen

(lil) In den vergangenen zwei Wochen wurden gemäss Polizeiangaben über ein Dutzend Anzeigen wegen Diebstählen aus parkierten Autos im Raum Emmen/Emmenbrücke erstattet. Das Vorgehen der Täter sei ganz unterschiedlich, wie die Luzerner Polizei schreibt. So werden beispielsweise Gegenstände aus parkierten Cabrios entwendet, andernorts wurde aus unverschlossenen Fahrzeugen gestohlen. Bei einigen Fällen kann nicht ausgeschlossen werden, dass Störsender verwendet wurden.

In den meisten Fällen hatte es die Täterschaft auf Bargeld, Wertgegenstände, Taschen und elektronische Geräte abgesehen, die sichtbar im Auto lagen und somit leichte Beute darstellten.

Die Polizei rät:

  • Lassen Sie keine Wertgegenstände, Ausweise, Bargeld, Bankkarten oder elektronische Geräte im Auto liegen. Auch vermeintlich sichere Verstecke, wie das Handschuhfach oder der Kofferraum, werden durchsucht.
  • Schliessen Sie das Auto immer ab, auch bei kurzen Abwesenheiten. Auch dann, wenn das Auto an einem vermeintlich sicheren Ort, wie hinter dem Haus oder einer Garage, steht. Auch Seiten- oder Dachfenster sollten bei Abwesenheit immer ganz geschlossen sein. Wenn möglich sollte auch der Dachgepäckträger abgeschlossen werden.
  • Vergewissern Sie sich nach dem Verlassen des Autos, dass dieses korrekt verschlossen ist. Täter können per Störsender das GSM-Signal einer Funkfernbedienung blockieren.
  • Melden Sie verdächtige Beobachtungen sofort der Luzern Polizei über die Notrufnummer 117, beispielsweise wenn Personen um parkierte Autos schleichen oder sich daran zu schaffen machen.