Luzerner Regierung muss zu SBB-Fahrplan Stellung nehmen

Im Kantonsrat hat Ludwig Peyer (CVP) aufgrund der Angebotsverschlechterung bei der Bahn eine dringliche Anfrage eingereicht.

Drucken
Teilen

CVP-Kantonsrat Ludwig Peyer (Willisau) sieht im Fahrplanentwurf 2019 der SBB eine erneute Benachteiligung der Zentralschweiz im schweizerischen Bahnverkehr. Er stellt in einer dringlichen Anfrage der Luzerner Regierung mehrere Fragen. Die SBB sehen in ihrem Fahrplanentwurf 2019 vor, die Direktverbindung von Luzern nach Zürich Flughafen zu streichen. «Das bedeutet entweder mehr Umsteigevorgänge oder erheblich längere Reisezeiten zum Flughafen Zürich-Kloten», so Peyer.

Er will unter anderem wissen, ob der Regierungsrat vorab über die Angebotsverschlechterung informiert worden sei. Des Weiteren soll der Regierungsrat darlegen, was er gegen die systematische Schlechterstellung Luzerns im Bahnverkehrsangebot zu unternehmen gedenke.

SBB: Luzern verliert eine Direktverbindung zum Flughafen

Die SBB wollen einen Direktzug von Luzern nach Zürich Flughafen streichen. Dafür ernten die Staatsbahnen heftige Kritik. Ihr Gegenargument: Das Angebot werde für die Zentralschweiz dank der Streichung sogar besser.
Kilian Küttel