LUZERNER THEATER: Ein Hauch Luzern an Salzburger Festspiele

Die Salzburger Festspiele waren dieses Jahr ein Stück weit vom Luzerner Theater geprägt. Ein ehemaliges Ensemblemitglied debütierte in einer Neuproduktion.

Drucken
Teilen
Sängerin Tanja Ariane Baumgartner. (Bild Manuela Jans/Neue LZ)

Sängerin Tanja Ariane Baumgartner. (Bild Manuela Jans/Neue LZ)

«Einmal mehr hat das Luzerner Theater seinen Ruf als Entdeckertheater behauptet», schreibt das Luzerner Theater in einer Mitteilung. Die Rede ist von Tanja Ariane Baumgartner. Die Mezzosopranistin debütierte diesen Sommer bei den Salzburger Festspielen in einer Neuproduktion von Alban Bergs Oper «Lulu» als Geschwitz in der Inszenierung von Vera Nemirova. Baumgartner war 2002 bis 2008 Ensemblemitglied des Luzerner Theaters.

Am Luzerner Theater konnte sich die international renommierte Künstlerin laut Mitteilung ein «breit gefächertes» Repertoire erarbeiten, unter anderem als Dorabella in «Così fan tutte», als Charlotte in «Werther», als Mrs. Quickly in «Falstaff» oder als Giulietta in «Les Contes d?Hoffmann». Seit der Spielzeit 2009/10 ist Tanja Ariane Baumgartner Ensemblemitglied der Oper Frankfurt.

Vera Nemirovas Inszenierung von Alban Bergs ?Lulu? unter der musikalischen Leitung von Marc Albrecht wird am kommenden Samstag, dem 08. August 2010 um 20.15 Uhr auf dem Sender 3sat ausgestrahlt.

sab