Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Luzerner Verkehrsbetriebe prüfen Veloträger

Die Verkehrsbetriebe Luzern (VBL) möchten vorne an ihren Bussen Veloträger anbringen. Das hätte laut dem VBL-Direktor verschiedene Vorteile.

Die VBL liebäugeln mit der Montage von Veloträgern an der Frontseite gewisser Busse. Dies bestätigt VBL-Direktor Norbert Schmassmann auf Anfrage der Neuen Luzerner Zeitung. Die Idee mitgebracht hat er aus Amerika. Dort verkehren Busse mit solchen Veloträgern bereits in gewissen Grossstädten wie zum Beispiel in Los Angeles.

Laut Schmassmann hätte ein Veloträger an der Busvorderseite einige Vorteile: Der Velorechen würde nur bei Bedarf «ausgefahren», die Velos würden in einer angenehmen Höhe montiert, und der Chauffeur müsste nicht aussteigen.

Bei der IG Pro Velo Luzern und bei den Grünen stösst die Idee auf Wohlwollen. «Das wäre super», sagt Präsident Nico van der Heiden von der IG Pro Velo Luzern.

red

Eine gute Idee?

Veloträger an der Frontseite gewisser Busse: eine gute Idee oder schlicht überflüssig? Loggen Sie sich ein und geben Sie gleich unten Ihren Kommentar ab.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung und als Abonnent kostenlos im E-Paper.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.