Luzernerin will Last Woman Standing bei Ninja Warrior Germany werden

Für die Spitzenathletin Astrid Sibon aus Geuensee schlägt die Stunde der Wahrheit. Die 27-jährige Physiotherapeutin bestreitet die fünfte Staffel von «Ninja Warrior Germany».

Roger Rüegger
Drucken
Teilen

In zehn Folgen treten bei «Ninja Warrior Germany» einige hundert Männer und Frauen gegeneinander an. Eine, die ein gewichtiges Wort um die besten Plätze mitreden wird, ist eine Kämpferin aus Geuensee: Astrid Sibon, 27 Jahre alt und Physiotherapeutin. Sie war bei den beiden «Ninja Warrior Switzerland» auf TV24 jeweils die beste Frau, die einzige, die es in den Final schaffte, die Last Woman Standing.

Astrid Sibon auf dem Parcours bei «Ninja Warrior Germany».

Astrid Sibon auf dem Parcours bei «Ninja Warrior Germany».

Bild: PD

In Deutschland strebt sie dieses Ziel selbstverständlich auch an. Nur ist in Köln, wo die Wettkämpfe aufgezeichnet wurden, die Konkurrenz ungleich grösser. Astrids Chancen sind aber intakt, wie sie sagt. «Die grösste Herausforderung ist der Parcours, nicht die Mitstreiter. Die Elemente werden immer schwieriger und wir wussten erst am Tag der Ausscheidung, was uns erwartet. Daher ist es unmöglich, gezielt zu trainieren. Man muss einfach überall stark sein, dann kommt's gut», sagt die Holländerin, die bereits einmal bei bei «Ninja Warrior Germany» teilgenommen hat.

Ninja Warrior Switzerland 2020: Der Finallauf von Astrid Sibon

Pro Folge treten rund 50 Athletinnen und Athleten an. Sie überwinden Hindernisse, schwingen sich an Seilen oder Stangen über ein Wasserbecken auf ein Podest. Für Astrid Sibon ist dies praktisch ihr Tagesgeschäft, da sie schier pausenlos Hindernisse überwindet oder sich an Vorrichtungen von A nach B hangelt, wie ihre Posts den auf sozialen Medien zeigen. Um bei «Ninja Warrior» zu reüssieren, ist die Zeit ein Faktor, die Kraft und die Technik.

Astrid wird in der dritten Folge der deutschen Version alles daransetzen, eine der besten 16 zu sein. Dann qualifiziert sie sich für das Halbfinale am 13. November. Die Sendungen wurden bereits im Mai und Juni gedreht, wie sie uns in einem Interview im Juli dieses Jahres sagte. Die Tücher sind also längst im Trockenen. Man darf die Sendung trotzdem verfolgen, mitfiebern und gespannt sein, ob es Astrid gelingt, vorne mitzuschwingen.

Insgesamt sind zehn Folgen vorgesehen. Nach sechs Vorrunden geht es ins Halbfinale und Finale. Die Moderatoren sind Jan Köppen, Laura Wontorra und Frank Buchmann.

«Ninja Warrior Germany» 2020: Freitagabend, 20.15 Uhr auf RTL

Mehr zum Thema