LUZERN/KRIENS: Drei Unfälle innert eineinhalb Stunden

Am Freitagabend haben sich in Luzern und Kriens insgesamt drei Verkehrsunfälle ereignet. Die Unfälle forderten mehrere Leichtverletzte und führten zu grösseren Verkehrsbehinderungen.

Drucken
Teilen
Zwei Autos kollidierten frontal auf der Strecke von Littau Richtung Obernau. (Bild: Luzerner Polizei)

Zwei Autos kollidierten frontal auf der Strecke von Littau Richtung Obernau. (Bild: Luzerner Polizei)

Im Sonnenbergtunnel auf der A2 kam es zur Kollision. (Bild: Luzerner Polizei)

Im Sonnenbergtunnel auf der A2 kam es zur Kollision. (Bild: Luzerner Polizei)

Eingangs Sonnenbergtunnel in Fahrtrichtung Norden prallten gegen 16.55 Uhr auf der Autobahn A2 ein einmündendes Auto und ein Sattelmotorfahrzeug zusammen. Laut einer Mitteilung der Luzerner Polizei wurde das Auto dabei gegen die Tunnelwand gestossen und kam in entgegengesetzter Fahrtrichtung zum Stillstand. Es entstand Rückstau, der eine Länge von bis zu sechs Kilometern erreichte. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 20'000 Franken – verletzt wurde niemand.

Rund eine Stunde später kam es in Luzern zu einem Zwischenfall: Am Schwanenplatz kam es zu einer Streifkollision zwischen einem Auto und einem VBL-Bus. Die Buspassagiere blieben dabei unversehrt. Es entstanden Verkehrsbehinderungen, weil der VBL-Bus abtransportiert werden musste. Es entstand rund 1000 Franken Sachschaden.

Frontalkollision: 26'000 Franken Sachschaden

Gegen 18.25 Uhr sind auf der Strecke von Littau Richtung Obernau zwei Autos frontal kollidiert. Das bergwärts fahrende Fahrzeug überholte Ausgangs einer Rechtskurve ein vor ihm fahrender Lieferwagen. Dabei kam es auf der Gegenfahrbahn zu einer massiven Frontalkollision mit einem entgegenkommenden Auto. Die Insassen verletzten sich nur leicht, beide Autos erlitten Totalschaden. Die Fahrbahn musste gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 26'000 Franken.

pd/chg